Facebook-Beschwerde

Lieferservice enttäuscht Rewe-Kundin völlig: „Denkt bei euch eigentlich irgendjemand noch mit?“

  • vonJulia Schöneseiffen
    schließen

Via Facebook beschwerte sich eine Kundin über den Rewe-Lieferservice. Jede Woche müsse sie sich über ihren bestellten Einkauf ärgern. Von beschädigten bis hin zu alten, nicht frischen Lebensmitteln.

Köln - Eine Rewe-Kundin postete auf Facebook mehrere Bilder von ihren beschädigten Einkäufen. Jede Woche müsse sie sich über ihren bestellten Einkauf beim Rewe-Lieferservice ärgern. Die Bilder zeigen unter anderem eine Einkaufstüte, in der ein Joghurt kaputt gegangen war. Der Inhalt des Joghurts verteilte sich auf anderen Lebensmitteln wie den Äpfeln und einer Gurke. Die Kundin ist verärgert, dass „der Einkauf dermaßen bescheuert gestapelt wird, dass alles, wirklich alles im Arsch ist“.

Rewe-Lieferservice: fehlende oder falsche Lebensmittel

Der Rewe-Lieferservice bietet die Möglichkeit seinen Einkauf von zu Hause aus zu tätigen. (Archivbild)

Zudem erzählt sie von einem Zwischenfall, bei dem dem Lieferanten auf dem Weg in das Wohnhaus ein Marmeladenglas zu Boden gefallen und kaputt gegangen war. Erst als andere Hausbewohner die Userin auf das kaputte Glas ansprachen, erfuhr sie davon. „Der Fahrer setzte uns darüber nicht in Kenntnis und wir durften das auch noch stundenlang putzen,“ beschwert sie sich in ihrem Facebook*-Beitrag. Auch das gelieferte Obst und Gemüse scheint die Erwartungen der Rewe-Kundin nicht zu erfüllen, es wäre „richtig alt“. Auf ihren Bildern ist passend dazu eine kaputte Gurke und eine „schrumpelige“ Paprika zu sehen.

Verwechslungsgefahr? - Fleischsauce statt Kräutersauce

Neben den kaputt gegangenen Lebensmitteln seien zudem oft die falschen Lebensmittel geliefert worden. Anstelle der bestellten Kräutersauce hätte sie stattdessen eine Fleischsauce bekommen. Aus der bestellten Hafermilch wurde eine Kakaomilch. Und ein Glas „Fleisch-Kartoffel-Gemüsebrei“ wurde anstelle eines Glases „Obstbrei“ geliefert. „Denkt bei euch eigentlich irgendjemand noch mit??“ schreibt die Facebook-Nutzerin in Großbuchstaben unter ihre Beschwerden. Der Service sei alles andere als gut, schließlich müsse sie „jede Woche stundenlang die Produkte, die noch übrig bleiben vom versifften Einkauf, & den Fußboden oder den Hausflur putzen!“

Kopfschütteln bei anderen Nutzern

Rewe reagierte sofort auf die Beschwerde. In den Kommentaren entschuldigte sich die Supermarktkette bei der Kundin und versprach den Vorwürfen sofort nachzugehen. Die anderen Kommentare unter dem Post waren eher geteilter Meinung. So schrieb ein Nutzer „Was für Probleme ...“ Andere User hingegen berichteten von ihren positiven Erfahrungen mit dem Rewe-Lieferservice. Die Nachfrage nach solchen Lieferdiensten ist insbesondere in der Corona-Pandemie stark angestiegen. (jsch) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Facebook-Screenshot

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare