Gefrorene Pizzabaguettes von der Rewe-Eigenmarke
+
Das Pizza-Baguette einer Rewe-Kundin sorgte beim Auspacken für eine zweifelhafte Überraschung.

Bissige Angelegenheit?

Rewe-Kundin überrascht mit ekligem Einkauf: Tweet geht viral - User mit fiesem Verdacht: „Übergebe mich gleich“

  • Elisabeth Urban
    vonElisabeth Urban
    schließen

Mit dem Foto von zwei Pizzabaguettes ging der Tweet einer Rewekundin viral. Ein skurriles Detail auf dem Bild sorgte für zahlreiche Spekualtionen und böse Witze.

Nordrhein-Westfalen - Der Tweet einer Rewe-Kundin sorgte diese Woche für unerwartet großes Aufsehen: Ihr Foto von zwei Pizzabrötchen der Rewe-Eigenmarke ging auf der Social-Media-Plattform viral, bereits wenige Tage nach der Veröffentlichung hatte das Bild fast 17.000 „Gefällt mir“-Angaben und zahlreiche Kommentare gesammelt. „Ich habe Fragen“, untertitelte die Twitter-Userin ihr initiales Posting - und die kamen wohl auch bei anderen Nutzer:innen auf.

Rewe-Baguette mit Manko: Angefressen oder abgebrochen?

Grund für die Aufregung: Die Plastikverpackung der beiden tiefgefrorenen Hälften eines Baguettebrötchens mit Tomate-Mozzarella-Belag ist noch ungeöffnet, daneben steht die Umverpackung aus Karton - doch eine der Baguette-Hälften ist nicht mehr ganz vollständig, an einem der Enden fehlt ein Stück Baguette mitsamt Belag. Besonders fragwürdig ist dabei die entstandene Kante, die aussieht, als hätte jemand einmal herzhaft vom Baguette abgebissen, bevor es verpackt und gefroren wurde. Dementsprechend entfacht das Foto in der Community schnell eine Diskussion darüber, ob es sich tatsächlich um eine Biss-Spur oder doch nur um ein Bruchstück handelt.

Rewe-Tweet geht viral: Ekliger Verdacht und zahlreiche Witze

Die Rewe-Kundin, die den Tweet verfasst hat, sieht das Ganze selbst eher unbedarft: „Schon selbst gebacken? Da bricht schon mal was weg“, meint sie. Andere widersprechen ihr allerdings, „das ist nicht abgebrochen“, ist sich ein Kommentator sicher. Während ein paar User:innen witzeln, dass da wohl ein hungriger Produktionsmitarbeiter am Werk war, liegt eine ganz andere Ekel-Vermutung laut einigen Community-Mitgliedern besonders nahe: „Zurück den Mist, damit der Rewe über sein Zentrallager dem Hersteller ne Info geben kann. So sieht nur Rattenfraß aus. Ekelhaft“. „Dürfte von ganz normalen Rattenbefall in der Produktion stammen ... Passiert immer wieder ...“, pflichtet ein anderer User bei. „Und ich übergebe mich gleich ...“, meint eine weitere Kommentatorin.

Neben der Biss-Debatte kann sich der ein oder andere aber auch einen bissigen Witz nicht verkneifen: „Das ist das ‚Premium‘ Paket, mit der extra Qualitätskontrolle durch einen Vorkoster ...“, schreibt ein Nutzer, „ist wohl eine Retoure“, mutmaßt ein anderer. „Das Baguette müsste jetzt für den doppelten Preis verkauft werden. Bei Apple funktioniert das“ wird außerdem vorgeschlagen. Einige retuschieren das Biss-Baguette sogar so, dass es wieder vollständig ist: „Fixed it. Nun ist es genau wie der Serviervorschlag!“, und „Hier, falls du wieder ein volles willst“, heißt es dazu.

Video: Edeka, Aldi, Netto: Diese Handelsketten gehören zusammen

Rewe reagiert auf Baguette mit umstrittener „Biss“-Spur: „Das ist ja mal eine Überraschung“

Auch vom Social-Media-Team des Supermarktes bleibt der Rummel um das Baguette natürlich nicht unbemerkt: „Das ist ja mal eine Überraschung! Dieser Anblick ist jedenfalls nicht auf unser neues Produktdesign zurückzuführen“, heißt es vom Unternehmen. „Das geben wir natürlich direkt an die zuständigen Kollegen weiter“. Eine Aufklärung der Biss-Spuren wünscht sich unter dieser Antwort auch ein Community-Mitglied: „Bitte postet hier die Ergebnisse des Untersuchungsberichts. Das wäre vorbildlich über die rechtlichen Pflichten hinausgehende Transparenz gegenüber verunsicherten REWE-Kunden“.

Die Verfasserin des Tweets ist selbst vor allem verwundert über die großen Wellen, die ihr Post geschlagen hat. „11.000 Likes für eine potenzielle, aber leider unvollständige Ergänzung zum gestrigen Mittagessen“ schreibt sie am Tag darauf: „Kannste Dir nicht ausdenken“. (eu)

Eine Edeka-Werbung sorgte in Schleswig-Holstein für heftige Diskussionen. Mit unserem brandneuen Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare