Ein Mann trägt eine FFP2-Maske
+
Die FFP2-Maske ist eine Pflicht beim Einkaufen (Symbolfoto)

Verschärfte Maskenpflicht

RKI erklärt: FFP2-Masken nicht zu lange tragen

Eine FFP2-Maske sollte nicht zu lange getragen werden, darauf weist das Robert-Koch-Institut (RKI) hin. Doch für wie lange sollte man den Mundschutz tragen?

Baden-Württemberg - Seit dem 25. Januar gilt in die verschärfte Maskenpflicht, die nur noch das Tragen von FFP2- und OP-Masken erlaubt. Wer im Supermarkt einkaufen geht oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, der darf keine normale Stoffmaske mehr benutzen. Doch wie gut sind FFP2-Masken wirklich?

Wenn sie richtig getragen werden, bieten sie einen über 90-prozentigen Schutz vor Viren. Sie filtern die Luft und lassen keine Tröpfchen, die beim Reden entstehen, nach außen. Außerdem schützen sie sowohl den Träger als auch Dritte vor Coronaviren. Doch wie das RKI auf der Webseite erklärt, sind langfristige Folgen noch nicht untersucht worden. Darüber berichtet HEIDELBERG24*. Lediglich im Gesundheitsbereich habe man bereits Nebenwirkungen feststellen können. Außerdem erklärt das RKI, dass das Tragen einer FFP2-Maske zeitlich begrenzt* sein sollte. In der Regel sollte man die Maske nach 75 Minuten für eine weitere halbe Stunde abziehen. (jol) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare