1. Startseite
  2. Verbraucher

Bloß nicht essen! Großer Rückruf von Salat bei Aldi und zwei weiteren Supermarkt-Ketten: 13 Sorten betroffen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Bloß nicht verzehren! Bei gleich drei Ketten, darunter Aldi, wurde ein großer Salat-Rückruf gestartet - insgesamt sind 13 Produkte in den Filialen in der Schweiz betroffen.

Bern - Achtung großer, Salat-Rückruf! Gleich 13 Sorten von Fertig-Salaten sollten nicht gegessen werden, wie am Donnerstag (7.1.) bekannt wurde. Verkauft wurden diese bei den Supermarkt-Ketten Aldi, Migros und Denner in den Schweizer Filialen. Besonders aufmerksam sein sollten also alle Verbraucher in der Schweiz sein - und all jene in Deutschland, die dort einkaufen oder sich Lebensmittel mitbringen lassen.

Rückruf von Fertig-Salaten in der Schweiz - Listerien im Mais gefunden

Grund für den Rückruf sind laut SRF Funde von Listerien - offenbar im Mais. Dem Bericht zufolge hätten Migros und Denner den selben Lieferanten für Fertigsalate. Das bestätigten ihre Sprecher, ohne Namen zu nennen.

Migros informiert über den Rückruf auf seiner Homepage. „Bei einer internen Kontrolle wurden im verwendeten Mais krankheitserregende Listerien festgestellt“, heißt es dort. Ein Gesundheitsrisiko könne nicht ausgeschlossen werden. Kunden sollen die Produkte nicht verzehren. Diese wurden bereits aus dem Verkauf genommen.

Über die möglichen Folgen von Listerien schreibt Migros: „Listerien können gesundheitliche Konsequenzen haben. In Einzelfällen könnten nach dem Verzehr grippeartige Symptome (Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit) auftreten. Schwangeren Frauen sowie Personen mit einem geschwächten Immunsystem, bei denen die beschriebenen Symptome erscheinen, wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen.“

Salat-Rückruf bei Migros in der Schweiz: Diese Produkte sind betroffen

Name: M-Budget Mischsalat
Artikelnummer: 1310.200
Zu verbrauchen bis: 07.01.2021 (xxx /17) und 08.01.2021 (xxx /17)
Verkaufspreis: Fr. 3.55
Verkaufsorte: Genossenschaft Luzern, Genossenschaft Basel, Migros Online

Name: M-Classic Saladbowl Chicken
Artikelnummer: 1303.233
Zu verbrauchen bis: 07.01.2021 (xxx /17) und 08.01.2021 (xxx /17)
Verkaufspreis: Fr. 4.90
Verkaufsorte: Genossenschaft Ostschweiz, Genossenschaft Basel, Outlet Dierikon (LU)

Name: Anna‘s Best Mittelmeer Salat
Artikelnummer: 1310.234
Zu verbrauchen bis: 07.01.2021 (xxx /17) und 08.01.2021 (xxx /17)
Verkaufspreis: Fr. 3.80
Verkaufsorte: Genossenschaft Luzern, Genossenschaft Basel

Name: Anna‘s Best Festtagsalat
Artikelnummer: 1310.208
Zu verbrauchen bis: 07.01.2021 (xxx /17)
Verkaufspreis: Fr. 4.10
Verkaufsorte: Genossenschaft Luzern, Genossenschaft Basel, Migros Online

Name: Erlesener Salat
Artikelnummer: 1303.230
Zu verbrauchen bis: 07.01.2021 (xxx /17) und 08.01.2021 (xxx /17)
Verkaufspreis: Fr. 3.90
Verkaufsorte: Genossenschaft Basel

Name: Anna‘s Best Saladbowl Country
Artikelnummer: 1303.243
Zu verbrauchen bis: 07.01.2021 (xxx /17) und 08.01.2021 (xxx /17)
Verkaufspreis: Fr. 5.80
Verkaufsorte: Genossenschaften Luzern, Ostschweiz, Tessin, Basel und Zürich

Name: Anna‘s Best Saladbowl Thon
Artikelnummer: 1303.246
Zu verbrauchen bis: 07.01.2021 (xxx /17) und 08.01.2021 (xxx /17)
Verkaufspreis: Fr. 4.90
Verkaufsorte: Genossenschaften Luzern, Ostschweiz, Tessin, Basel und Zürich, Migros Online

Salat-Rückruf in der Schweiz: Auch Aldi betroffen

Darüber hinaus werden drei Produkte von Aldi zurückgerufen - das berichten verschiedene Schweizer Medien wie nau.ch. Grund ist demnach ebenfalls ein Listerien-Fund. Bei Aldi sind die Artikel Fresh Cut Family Salat, Fresh Cut Salat Cup Vegetarisch und Fresh Cut Ultrafrische Salate (Sorte Wurst-Käse) betroffen - und zwar Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen 6. Januar und 10. Januar 2021. Demnach seien bei einzelnen der Produkte in internen Kontrollen Listerien nachgewiesen worden.

Salat Rückruf
Verschiedene Fertig-Salate wurden in der Schweiz zurückgerufen - schuld ist der Mais (Symbolfoto). © Simone Voigt via www.imago-images.de

Salat-Rückruf in der Schweiz - auch bei Denner verkauft

Laut SRF gilt ein Salat-Rückruf auch noch für eine dritte Kette in der Schweiz: die Supermärkte von Denner. Hier bezieht er sich auf drei Artikel der Mmmh Mischsalate mit einem Verbrauchsdatum vom 8. und 9. Januar 2021. Kürzlich hat Edeka auch ein Produkt zurückgerufen, das noch in einigen Vorratsschränken stehen könnte. (lin)

Auch interessant

Kommentare