Lidl ruft einen Käse zurück.
+
Lidl ruft einen Käse zurück.

Warnung an die Kunden

Rückruf bei Lidl: Warnung vor Käse im März 2019

Verbraucher aufgepasst: Der Lebensmittel-Discounter Lidl ruft ein beliebtes Produkt zurück. In dem betroffenen Käse sind Bakterien gefunden worden, die schwere Erkrankungen nach sich ziehen können.

Update vom 15. April: Gefährlich kann es momentan auch beim Verzehr von Lebensmitteln werden. Laut Bundesamt für Verbraucherschutz gibt einen großen Rückruf bei Weichkäse.

Meldung vom 14. März 2019: Rückruf von Käse bei Lidl

Neckarsulm - Wegen einer möglichen Belastung mit Kolibakterien ruft der Lebensmittel-Discounter Lidl einen Rohmilchkäse der Marke Morbier zurück. Laut einer Mitteilung vom Donnerstag geht es um das Produkt „Morbier AOP mit Rohmilch hergestellt, 250g“, sofern es das Mindesthaltbarkeitsdatum 17.03.2019, die Losnummer 042 und das Identitätskennzeichen FR 25-155-001 CE des französischen Herstellers SA Perrin Vermot trägt. 

Es gibt einen Warenrückruf für "Morbier AOP mit Rohmilch hergestellt, 250g" bei Lidl.

Lesen Sie auchLidl: Produkt-Rückruf wegen Glassplitter - Verletzungsgefahr

Achtung! Gefahr vor schwerer Erkrankung: Lidl ruft Käse zurück

Es wurde mit Ausnahme von Bremen, Hamburg, dem Saarland und Schleswig-Holstein in allen Bundesländern verkauft. Bei einer Untersuchung seien sogenannte E.-coli-Bakterien nachgewiesen worden, die - auch schwere - Durchfallerkrankungen auslösen könnten. Wer den Käse gekauft hat, solle ihn keinesfalls essen, sondern bei Lidl zurückgeben.

Bei Aldi gab es zuletzt einen Schock-Fund in einer Packung Hackfleisch. Doch der Discounter reagierte erst nach einer Beschwerde auf Facebook.

Und auch Edeka und Marktkauf rufen Produkte zurück. Der Verzehr eines Salats kann tödliche Folgen haben. 

Video: Keim-Mythen

Beliebte Marken-Bio-Desserts sind möglicherweise hochgefährlich und werden derzeit zurückgerufen. Bei Verzehr können auch diese beliebten Kekse aus dem Aldi-Sortiment gefährlich werden. Der Hersteller hat den Rückruf eingeleitet. Eine niederbayrische Firma ruft ein Produkt, in dem Aprikosenkerne enthalten sind zurück. Wegen Blausäure droht Todesgefahr.

Lesen Sie auch: Achtung! Plastik-Teilchen in Aldi-Schinken entdeckt

Netz lacht sich über Fauxpas eines Netto-Mitarbeiters schlapp

dpa

Ein beliebter Sahnejoghurt, der bei Lidl und Netto verkauft wurde, wird zurückgerufen. Für einige Menschen kann es ein Gesundheitsrisiko geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Tipps sparen Sie im Urlaub Benzin
Mit ein paar Tricks können Sie im Urlaub Benzin sparen. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihren Geldbeutel schonen.
Mit diesen Tipps sparen Sie im Urlaub Benzin
Stiftung Warentest offenbart digitale Sicherheitslücke: Warnung vor Stalkern
Warnung: Stiftung Warentest entdeckt enorme Sicherheitslücken bei einem digitalen Produkt, das in fast jedem Haus steht. Hacker und Stalker haben leichtes Spiel.
Stiftung Warentest offenbart digitale Sicherheitslücke: Warnung vor Stalkern
Von Tomaten bis Kartoffeln: Diese Lebensmittel dürfen auf keinen Fall in den Kühlschrank
Die meisten Lebensmittel landen nach dem Einkaufen direkt im Kühlschrank. Doch das ist nicht in allen Fällen richtig. Viele Lebensmittel dürfen nicht in den Kühlschrank.
Von Tomaten bis Kartoffeln: Diese Lebensmittel dürfen auf keinen Fall in den Kühlschrank
Pizzakartons in die Papiertonne? Die größten Irrtümer bei der Müllentsorgung
Mülltrennung ist eigentlich kein Hexenwerk. Doch es landen immer noch unzählige Pizzakartons im Altpapier oder Elektroschrott im Hausmüll.
Pizzakartons in die Papiertonne? Die größten Irrtümer bei der Müllentsorgung

Kommentare