Risiko für Mensch und Umwelt

Rückruf-Aktion: Back-Utensil enthält gefährliche Schadstoffe – Discounter warnt eindringlich

  • vonCornelia Schramm
    schließen

Muffins, Cupcakes & Co dürfen auf keiner Kuchentafel fehlen. Aber was, wenn sie bevor sie in den Mund wandern, mit Schadstoffen in Berührung kommen? Ein Discounter warnt deshalb vor einem Back-Produkt.

Dortmund - Nicht nur Profis, sondern auch Hobby-Bäcker wissen: Käsekuchen gelingt am besten in der Springform. Perfekte Rundungen garantiert die Gugelhupfform. Jedes Backrezept verlangt also nach seiner idealen Backform - und nachdem sich auch der Koch- und Backmarkt den Bedürfnissen seiner Kunden anpasst, gibt es mittlerweile schon ein großes Angebot an Alternativen zu den herkömmlichen Kuchenformen aus Metall. Während diese nämlich noch mühsam eingefettet werden müssen und man die Kuchen selbst dann oftmals nicht aus der Form gelöst bekommt, versprechen Backutensilien aus Silikon weniger Probleme.

Sie gelten als hitzebeständig und einfach zu reinigen, während sich der Inhalt nach dem Abkühlen ganz ohne Fett quasi von alleine aus der Form lösen soll. Gerade für Muffins, Cupcakes & Co. die Erfindung, denn die Mini-Kuchen lassen sich oftmals nicht ganz unfallfrei vom Törtchen-Backblech nehmen. Wer in Corona*-Zeiten nur zu Hause für die Familie backt, kann sich mit der Silikon-Variante sogar die Förmchen aus Papier sparen. Doch wer sich für die heimische Backstube in letzter Zeit bei Tedi mit Törtchenformen aus dem praktischen Kunststoff eingedeckt hat, sollte diese Rückruf*-Aktion unbedingt ernst nehmen.

Backform-Rückruf: Cyclischen Siloxane gelten als riskant für Gesundheit und Umwelt

Bei Produkttests* wurde nämlich festgestellt, dass der Tedi-Artikel „Silikon-Muffinbackform“ erhöhte Werte an Cyclosiloxanen beinhaltet - dabei handelt es sich um chemische Schadstoffe, die beim Backen offenbar von der Form auch in die Küchlein übergehen könnten. Die cyclischen Siloxane D4, D5 und D6 sind chemisch gesehen organische Siliziumverbindungen und können so als Bausteine für Silikonprodukte verwendet werden - unter der Bezeichnung „Cyclomethicone“ sind sie oftmals auch in Kosmetikprodukten zu finden.

Tedi ruft nun eine Silikon-Backform zurück.

Nichtsdestotrotz gelten die synthetischen Stoffe als höchst bedenklich für den Menschen und die Umwelt, weil sie sich dem Umweltbundesamt zufolge ähnlich wie Mikroplastik unter anderem in Wasserorganismen anreichern können und sogar im Verdacht stehen, die Fruchtbarkeit schädigen zu können. Nach dem erschreckenden Befund hat das Tedi-Qualitätsmanagement jetzt sofort reagiert und die betroffenen Silikon-Backförmchen mit der Artikelnummer 83798001051000000300 aus dem Verkehr gezogen. Von ihrer weiteren Verwendung rät der Discounter dringend ab und ruft sie bundesweit zurück*.

Vom 12. Oktober 2020 bis zum 22. Februar 2021 wurden die blauen Backformen aus Silikon in allen Tedi-Filialen in Deutschland zu einem Preis von 3,00 Euro verkauft. Diesen sollen alle betroffenen Kunden auch ohne Vorlegen des Kassenbons zurückerstattet bekommen, wenn sie den Artikel in einer der Tedi-Filiale zurückgeben. Derzeit sind die Tedi-Filialen aufgrund der Coronavirus-Pandemie* im Lockdown* zwar noch geschlossen, alle Kunden können die Schadstoff-belasteten Backformen aber vor Ort auch gegen einen anderen Artikel eintauschen, sobald Tedi wieder seine Türen öffnen darf. (cos) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Shotshop/imago images

Auch interessant

Kommentare