+
Ein wichtiger Ikea-Rückruf richtet sich an Eltern.

Eltern aufgepasst!

Lebensgefahr durch Baby-Produkt: Ikea mit Warnung und Rückruf

Eltern aufgepasst: Ikea ruft ein beliebtes Produkt für die Kleinsten zurück, das im schlimmsten Fall lebensgefährlich werden kann. 

Hofheim-Wallau - Der Einrichtungskonzern Ikea ruft ein beliebtes Produkt aus ihrem Sortiment zurück. Gerade für Eltern ist erhöhte Vorsicht geboten - denn der Rückruf dreht sich um eine Ware, die für Babys im schlimmsten Fall lebensgefährlich werden könnte. 

Konkret geht es um die „MATVRÅ Lätzchen in Blau/Rot, 2 St.“. Der Konzern habe laut einer Pressemitteilung Meldungen darüber erhalten, dass sich der Knopf am Lätzchen lösen kann. Das stellt eine Erstickungsgefahr für die Kleinsten unserer Gesellschaft dar, weswegen Eltern vom Gebrauch tunlichst absehen sollten.

Ikea: Rückruf als „Vorsichtsmaßnahme“ - was Sie beachten müssen

„Ikea nimmt Produktsicherheit sehr ernst“, schreibt das Möbelhaus zu dem Vorfall - und ruft die Lätzchen deswegen als „Vorsichtsmaßnahme“ zurück. Alle Eltern, die dieses Produkt erworben haben, können es in jedem Ikea Einrichtungshaus zurückgeben und erhalten den vollen Kaufpreis zurück oder ein Austauschprodukt. Ein Beleg ist für die Rückgabe nicht erforderlich.

Von den MATVRÅ-Lätzchen gibt es verschiedene Ausführungen. Gefährlich ist allerdings nur das Produkt in den Farben Blau und Rot. Die Lätzchen mit Obst- und Gemüsemuster sowie in Grün oder Gelb sind laut dem Konzern sicher im Gebrauch, da ein anderes Material verwendet wurde.

Ikea Rückruf: Video zeigt betroffenes MATVRÅ-Lätzchen in Blau und Rot

Erst vor kurzem beschäftige ein Ikea-Rückruf die Eltern von Babys. Denn ein Wickeltisch wurde zurückgerufen, nachdem bereits drei Kleinkinder heruntergefallen waren. Auch Nestlé warnte Eltern „dringend“ vor einem Produkt für die Kleinsten. Der Drogeriemarkt dm musste kürzlich zudem Babynahrung zurückrufen. Wegen möglicher Metallstücke in den Röstzwiebeln ruft ein Hersteller sein Produkt dringend zurück. Aktuell wird zudem ein Apfelsaft wegen Schimmelbefalls zurückgerufen.

Wer lässt sich nicht gern beschenken? Zumal als glücklicher Teilnehmer eines Gewinnspiels? Bei bestimmten Benachrichtigungen ist aber Vorsicht geboten - darauf verweist nun auch die Drogerie-Kette „dm“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weiterer Rückruf: Nach Weihenstephan-Rückruf warnt auch „Bärenmarke“ vor Bakterien in der Milch
Nur wenige Stunden nachdem die Molkerei Weihenstephan Milch zurückgerufen hatte, warnt nun „Bärenmarke“ vor einer bakteriellen Verunreinigung. 
Weiterer Rückruf: Nach Weihenstephan-Rückruf warnt auch „Bärenmarke“ vor Bakterien in der Milch
Veganer empört: Rewe mit peinlicher Prospekt-Panne bei beliebtem Produkt
Eine Panne bei Rewe sorgt bei einem Kunden für Empörung. Er hat bei einem beliebten Produkt genau hingeschaut.
Veganer empört: Rewe mit peinlicher Prospekt-Panne bei beliebtem Produkt
„Unwiderruflich“: WhatsApp löscht Nutzer - obwohl sie nichts Falsches gemacht haben
WhatsApp zieht den Ärger einiger User auf sich - denn unzähligen Nutzern wurden über Nacht die Konten gesperrt, Reaktivierung nicht möglich.
„Unwiderruflich“: WhatsApp löscht Nutzer - obwohl sie nichts Falsches gemacht haben
Rückruf-Aktion bei Aldi Nord für Tiefkühlfisch - auch Ostdeutschland betroffen
Bei Aldi Nord werden Pangasius-Filets zurückgerufen. Grund dafür ist ein erhöhter Gehalt an Chlorat. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht ausgeschlossen …
Rückruf-Aktion bei Aldi Nord für Tiefkühlfisch - auch Ostdeutschland betroffen

Kommentare