Warnung vor gefährlichen Bakterien

Käse-Rückruf bei Aldi, Lidl und weiteren Supermärkten: Gesundheitsgefahr! „Schwerwiegende Erkrankungen“ drohen

  • Richard Strobl
    vonRichard Strobl
    schließen

Gleich drei Käse-Varianten ruft ein Hersteller aktuell zurück. Darin wurden gefährliche Bakterien entdeckt. Verkauft wurden die Sorten unter anderem bei Lidl und Aldi.

  • Ein Käse-Hersteller warnt aktuell vor drei Brie-Varianten.
  • Darin wurden Listerien gefunden.
  • Die Käse-Sorten wurden in etlichen deutschen Supermärkten, wie Aldi und Lidl verkauft.

Kehl - Die Lactalis-Gruppe warnt aktuell vor dem Verzehr von drei seiner Käse-Varianten. In drei Brie-Sorten sind einer Mitteilung zufolge bei einer routinemäßigen Kontrolle Listerien (Listeria monocytogenes) gefunden worden. Eine häufige Ursache für Rückrufe. Dennoch: Diese gefährlichen Bakterien können beim Verzehr schlimme Folgen haben. Deshalb ruft der Hersteller den Käse nun zurück.

Käse-Rückruf bei Aldi, Lidl und Co.: Drei Sorten sind betroffen

Betroffen sind von dem aktuellen Rückruf drei verschiedene Brie-Sorten:

  • Original Französischer Brie „Roi de Trèfle“
  • Le Brie „Chêne d’argent“
  • Französischer Brie „Jeden Tag“

Allerdings sind nicht alle Produkte dieser Käse-Sorten verunreinigt. Betroffen sind der Mittelung nach lediglich die genannten Käse-Varianten mit folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargennummern: 11.12.2020 (304 AD), 12.12.2020 (304 BD), 12.12.2020 (305 AD) sowie 15.12.2020 (305 DD). Produkte mit anderen Haltbarkeitsdaten sind demnach nicht von dem Rückruf betroffen.

Käse-Rückruf deutschlandweit: Verkauf bei Aldi, Lidl und vielen mehr

Besondere Beachtung findet der Rückruf, da die Käse-Sorten offenbar deutschlandweit in etlichen Supermärkten verkauft worden sind. So waren alle drei Varianten seit dem 6. November in Teilen des deutschlandweiten Verkaufsgebiets verschiedener großer Supermärkte zu erwerben. Mittlerweile sind die Produkte aus dem Sortiment genommen worden. Verkauft wurden die Käse-Sorten demnach bei:

  • Aldi Süd
  • Aldi Nord
  • Nord
  • Lidl
  • Metro
  • Tegut
  • Bünting
  • Bela
  • Real

Käse-Rückruf bei Aldi, Lidl und Co.: Gefährliche Bakterien können massive gesundheitliche Folgen haben

Verbraucher, die eines der Produkte gekauft haben, werden vom Hersteller gebeten dieses nicht zu essen. Sie können es beim Verkaufsort zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenzettel erstattet.

Beim Verzehr können Listerien zu ernsthaften gesundheitlichen Folgen führen. Die hier entdeckte Listeria monocytogenes kann nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit grippeähnliche Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen und auch Durchfall und Erbrechen hervorrufen.

Aus diesem Grund schreibt das Unternehmen ausdrücklich: „Verbraucher, die eines der obenstehenden Produkte verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, unverzüglich ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des kontaminierten Produkts sowie Einkaufsort und Datum hinzuweisen“. Besonders bei Schwangeren, kleinen Kindern sowie Menschen mit ohnehin geschwächtem Immunsystem können durch den Verzehr „schwerwiegende Erkrankungen“ auftreten. (rjs)

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Auch interessant

Kommentare