Unfallflucht? Leblose Person auf A9 gefunden: Ermittlungen sorgen für Mega-Stau im Berufsverkehr

Unfallflucht? Leblose Person auf A9 gefunden: Ermittlungen sorgen für Mega-Stau im Berufsverkehr
+
Diese Fingermalfarben können einen gefährlichen Keim enthalten.

In Bayern und NRW

Rückruf für Kinder-Produkt - Es könnte gefährlichen Keim enthalten

Ein bayerischer Hersteller muss seine Fingermalfarben zurückrufen. Sie könnten gefährliche Keime enthalten.

München - Wegen einer möglichen Gesundheitsgefährdung hat ein mittelfränkischer Spielzeughersteller Fingermalfarben zurückgerufen. Bei einer Kontrolle sei ein Keim - Pseudomonas aeruginosa - gefunden worden, teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf seinem Portal lebensmittelwarnung.de am Mittwoch mit. 

Rückruf: Fingermalfarben können gefährlichen Keim beinhalten

Der Keim könne bei Senioren, Kindern und immungeschwächten Menschen Krankheiten auslösen, wenn er etwa mit einer offenen Wunde in Berührung komme. Ein Verzehr durch Kinder sei jedoch ausgeschlossen, da die Fingermalfarben einen gesetzlich vorgeschriebenen Bitterstoff innehätten, so das Unternehmen auf der Seite des Bundesamtes.

Konkret gehe es um die beiden Produkte Klecksi Basic und Maxi des Herstellers Feuchtmann GmbH Spielwarenfabrik aus Burgbernheim. Betroffen sind den Angaben zufolge die Farben Blau mit der Chargennummer 18-02-156/2019-01 und Grün mit der Nummer 17-02-157/2019-01. Die Nummern seien im Inneren der Dose zu finden. Die entsprechenden Artikel könnten ohne Vorlage des Kassenbons zurückgegeben werden. Betroffene Bundesländer seien Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Währenddessen muss Netto ein beliebtes Getränk zurückrufen, weil die Flaschen explodieren können. Auch Edeka ist von einem Rückruf einer Wurst betroffen, ebenso könnte ein Gewürz Atemlähmung verursachen. Der Drogeriemarkt dm hingegen nimmt vorsichtshalber Produkte aus den Regalen, muss jedoch nichts zurückrufen. Völlig anders sieht es bei diesem Produkt aus, nämlich bei Fischen. Hier wird aktuell vor dem Verzehr dringend abgeraten - weil Lebensgefahr droht. Deswegen war nun ein Rückruf die Folge.

Da sehen sich die Kinder doch lieber das zum Leben erwachte Spielzeug in Toy Story an. Nun kommt der vierte Teil der Reihe in die Kinos.

dpa/mef

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Salami-Rückruf: Erhöhte Gesundheitsgefahr - der Grund sind Munitionsreste im Fleisch
In einem beliebten Produkt aus Italien sind Munitions-Rückstände gefunden worden. Der Hersteller warnt und ruft die Ware nun zurück.
Salami-Rückruf: Erhöhte Gesundheitsgefahr - der Grund sind Munitionsreste im Fleisch
Aldi: Kundin kauft Konservendose - totale Überraschung beim Öffnen
Eine Kundin kauft bei Aldi eine Konserve, in der Linsen sein sollten. Als sie den Deckel öffnet, erlebt sie mit dem Inhalt eine Überraschung.
Aldi: Kundin kauft Konservendose - totale Überraschung beim Öffnen
Fisch-Produkt: Produkt lebensgefährlich - Kunde nach Verzehr im Koma
Ein sehr ernster Rückruf gilt aktuell für mehrere Fischprodukte. Beim Verzehr besteht akute Lebensgefahr - ein Mann liegt bereits im Koma.
Fisch-Produkt: Produkt lebensgefährlich - Kunde nach Verzehr im Koma
Rückruf bei Rewe: Lebensmittel birgt große Gefahren für Gesundheit
Dieser Rückruf kann Leben retten! Wegen ernster Gesundheitsgefährdung ruft Rewe jetzt ein beliebtes Fleischprodukt zurück.
Rückruf bei Rewe: Lebensmittel birgt große Gefahren für Gesundheit

Kommentare