Allos-Hofmanufaktur: Müsli-Hersteller muss mehrere Sorten seines Sortiments einem Rückruf unterziehen
+
Allos-Hofmanufaktur: Müsli-Hersteller muss mehrere Sorten seines Sortiments einem Rückruf unterziehen.

Krank machender indischer Sesam

Müsli-Rückruf: Schwere gesundheitliche Komplikationen drohen - und Krebsgefahr

  • Patrick Freiwah
    vonPatrick Freiwah
    schließen

Verunreinigter Sesam aus Indien macht derzeit der deutschen Lebensmittelbranche zu schaffen. Nun kommt es zu einem Rückruf, der ein vermeintlich gesundes Essen betrifft: Müsli.

  • In Deutschland und anderen Ländern kommt es zu Lebensmittelverunreinigungen durch Rückstände.
  • Grund sind Lieferungen von Sesam, der Spuren eines krebserregenden Pflanzenschutzmittels aufweist.
  • Aus diesem Grund muss ein norddeutsches Bio-Unternehmen einen Müsli-Rückruf in die Wege leiten.

Bremen/München - In den vergangenen Wochen machten Lebensmittel-Rückrufe die Runde, die auf einer Gefährdung durch verunreinigten Sesam basierten. Nun ist eine weitere Meldung hinzugekommen: Die Allos Hof-Manufaktur muss vier verschiedene Müsli-Sorten aus dem Sortiment einem Verkaufsstopp unterziehen. Grund: „vorbeugender Verbraucherschutz“, wie das Unternehmen mit Sitz in Bremen bekannt gegeben hat.

Müsli-Rückruf wegen Lebensmittelverunreinigung - Pflanzenschutzmittel birgt Krebsgefahr

Der Sesam als wichtige Zutat der betroffenen Müsli-Sorten mit den Geschmacksrichtungen Basis, Früchte, Schoko und Nuss überschreitet den in Deutschland zulässigen Grenzwert des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid. Auch im Nachbarland Schweiz wurden die Produkte ausgeliefert.

Betroffen von dem Müsli-Rückruf im Hause Allos Hof-Manufaktur sind folgende Nahrungsmittel des Sortiments:

  • Allos Amaranth Basis Müsli 1,5 kg - Mindesthaltbarkeitsdatum: 02.10.2021
  • Allos Amaranth Früchte Müsli 1,5 kg - Mindesthaltbarkeitsdatum: 09.10.2021
  • Allos Amaranth Schoko Müsli 1,5 kg - Mindesthaltbarkeitsdatum: 01.10.2021
  • Allos Amaranth Nuss Müsli 375 g - Mindesthaltbarkeitsdatum: 23.09.2021

Inwiefern können die beanstandeten Verkaufserzeugnisse Schaden anrichten? Das Pestizid Ethylenoxid ist giftig und erzeugt beim Einatmen langfristig eine Krebsgefahr. Die kurzfristigen Symptome werden mit Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Übelkeit und in schlimmeren Fällen mit Zuckungen, Krämpfen bis hin zu einem komatösen Zustand beschrieben.

Müsli-Rückruf von verschiedenen Sorten - Europa von krebserregender Sesam-Saat überflutet

Das Portal Produktrueckrufe.de berichtet zudem, unter anderem Europa werde seit Sommer 2020 von einer großen Menge indischer Sesam-Saat „überflutet“, die mit dem Pflanzenschutzmittel kontaminiert sind. Die Müsli-Produkte der Allos Hof-Manufaktur müssen zurückgerufen werden, obwohl die Sesamsaat lediglich zu maximal 2,7 Prozent in den erwähnten Müslisorten enthalten ist.

Müssen sich nun auch Käufer anderer Produkte der Allos Hof Manufaktur Sorgen machen? Mitnichten, beteuert das Unternehmen und entschuldigt sich für die Umstände. Kunden, die eines der problematischen Lebensmittel erworben haben, können diese bei den jeweiligen Einkaufsstätten zurückgeben - und das auch ohne Beleg. Dafür wird dann der Kaufpreis rückerstattet. Bei weiteren Fragen rund um das Problem kann sich per E-Mail an den Hersteller gewendet werden: info@allos.de.

Unterdessen sorgt eine neue Studie für Aufsehen: Sind Supermärkte gefährliche Virenschleudern? (PF)

Auch interessant

Kommentare