Millionen von Deutsche greifen bei Nahrungsergänzungsmitteln zu (Symbolbild)
+
Millionen von Deutsche greifen bei Nahrungsergänzungsmitteln zu (Symbolbild).

„Überschreitung um Vielfaches“

Achtung, Rückruf: Behörde für Lebensmittelsicherheit warnt vor Nahrungsergänzungsmittel

Ein Hersteller aus Bayern vollzieht den Rückruf eines Nahrungsergänzungsmittels. Es handelt sich um die falsche Darstellung der empfohlenen Menge - mit potenziell schweren Folgen.

Kulmbach/Röttenbach - Zum Zwecke einer gesünderen Lebensweise nutzt ein Großteil der Bevölkerung Nahrungsergänzungsmittel, um die Ernährung mit Vitaminen, Mineralstoffen oder sonstigen Nährstoffen aufzuwerten.

Dabei ist jedoch durchaus Vorsicht angeraten: Nicht jedes Präparat ist für jeden Organismus geeignet, zudem wird manchem der Produktangebote ein mangelnder Nutzen nachgesagt. Nicht umsonst erklären Packungsbeilagen in der Regel, dass die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln eine gesunde Ernährung nicht ersetzen kann, sondern gemäß dem Namen eben nur „ergänzen“.

Rückruf von Nahrungsergänzungsmittel: Bayerisches Unternehmen betroffen

Dass es jedoch im Falle einer Überdosierung zu ernsten gesundheitlichen Konsequenzen führen kann, zeigt sich beim Rückruf eines Herstellers aus Bayern. Die NaturaFit GmbH aus Röttenbach in Mittelfranken muss ein Nahrungsergänzungsmittel einem Verkaufsstopp unterziehen. Die Bayerische Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (KBLV) hat den Rückruf angeordnet.

Bei einem Produkt von NaturaFit ist die empfohlene Tagesdosis demnach wesentlich zu hoch, wodurch bei der Einnahme des Mittels gesundheitliche Schäden entstehen können. Dabei handelt es sich um das NaturaFit-Angebot AlphaLiponsäure 300 R(+), abgefüllt in 75 Kapseln und erhältlich in Online-Shops sowie Apotheken in ganz Deutschland.

Worum handelt es sich bei dem beanstandeten Nahrungsergänzungsmittel konkret? R-Alpha Liponsäure ist eine schwefelhaltige Fettsäure mit antioxidativen Eigenschaften. Diese werden auch über die „normale“ Nahrungsmittelzufuhr eingenommen, Antioxidantien werden eine zellschützende, krankheitsmindernde Wirkung attestiert. Dass diese Eigenschaft jedoch auch auf industriell hergestellte Ergänzungsmittel zutrifft, darüber sind sich Wissenschaftler uneinig, wie u. a. die Verbraucherzentrale hinweist.

Überdosierung bei Präparat zur Nahrungsmittelergänzung: Es geht um Alpha Liponsäure

Was jedoch unbestritten ist: Nehmen Verbraucher derartige Substanzen in großer Menge ein, richtet dies bei Überdosierung mehr Schaden an, als dass es der Gesundheit nützt. „Die aus den Verzehrempfehlungen des Artikels resultierende Tagesdosis überschreitet die sichere tägliche Aufnahmemenge um ein Vielfaches“, heißt es demnach in der Mitteilung der Kontrollbehörde aus Kulmbach.

Wie bei Rückruf-Fällen üblich, sollte das bemängelte Erzeugnis entweder umgetauscht oder entsorgt werden - auf keinen Fall jedoch weiter eingenommen! Im Hinblick auf die drohenden Folgen lässt die Behörde wissen: „Bei einer nur wenig höheren Tagesdosis wurde das Auftreten einer Reihe adverser Effekte, darunter auch schwerwiegende adverse Effekte wie die Auslösung von Herzrhythmusstörungen und myokardialer Störungen (Angina pectoris und Myokardinfarkt), Zeichen einer Leberschädigung und das Auftreten eines Insulinautoimmunsyndroms beobachtet.“

Kürzlich musste ein weiteres Nahrungsergänzungsmittel zurückgerufen werden, das unter anderem über den TV-Shopping-Sender QVC angepriesen wurde. (PF)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare