1. Startseite
  2. Verbraucher

Fisch-Rückruf beim Discounter: Missverständnis auf dem Etikett könnte schwerwiegende Folgen haben

Erstellt:

Von: Kathrin Reikowski

Kommentare

Forellen in einem Netz.
Forellen beim Discounter statt frisch aus dem Teich: Eine Verwechslung auf dem Etikett könnte schwerwiegende Folgen für Verbraucher haben. © Symbolbild: dpa

Ein falsches Etikett auf der Fischpackung: Nun wurden Forellen aus seinem Sortiment zurückgerufen. Es droht eine Vergiftung mit Keimen.

München/ Wismar - Haltbarkeit bis Mitte 2022 statt bis Ende Januar 2021: Eine falsche Etikettierung auf einer Forellenpackung könnte Verbraucher in die Irre führen. Wer seinen Fisch noch nach Ablauf des wahren Mindesthaltbarkeitsdatums verzehrt, läuft Gefahr, sich üblen Keimen auszusetzen und eine Lebensmittelvergiftung zuzuziehen.

Bei Netto Markendiscount ist genau das passiert. Im Sortiment sind Forellenfilets angeboten worden, die möglicherweise falsch etikettiert wurden. Jetzt startet ein Produktrückruf*.

Forellen-Produktrückruf bei Netto: Das passiert im schlimmsten Fall

Der Irrtum auf dem Etikett ist ziemlich groß: Das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum verweist auf den 21.06.2022 - was also noch über anderthalb Jahre in der Zukunft wäre. Korrekt ist allerdings das Datum 29.01.2021. Das berichtet auch hna.de*.

Was aber, wenn nun Verbraucher tatsächlich noch Tage oder Wochen nach dem Ablauf der Haltbarkeit den Fisch verzehren? „Handelt es sich beispielsweise um Listerien, so kann die Krankheit Listeriose bei Schwangeren, Neugeborenen, älteren Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem einen schweren Verlauf nehmen“, schreibt das Verbraucherportal Produktrueckrufe.de . Das könne dann sogar „zu Blutvergiftungen, Gehirn- oder Gehirnhautentzündung führen sowie sogar tödlich sein; zudem kann sie bei Schwangeren - auch ohne Symptome - Früh- oder Fehlgeburten zur Folge haben.“

Forellen-Produktrückruf bei Netto: So sollen sich Verbraucher jetzt verhalten

Das sind die Fakten zum Produktrückruf*:

*kat (Merkur.de und hna.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks).

Auch interessant

Kommentare