Einige Personen besonders gefährdet

Rückruf bei Netto-Discounter: Gefährlicher Erreger - Gesundheitsgefahr durch Verunreinigung

Verbraucher, aufgepasst: Discounter Netto ruft ein beliebtes Produkt aus seinem Sortiment wegen einer erheblichen Gesundheitsgefahr zurück.

  • Ein Produkt aus dem Sortiment des Netto Marken-Discount wurde zurückgerufen.
  • Es besteht die Gefahr, dass das Lebensmittel mit Salmonellen belastet sind.
  • Es handelt sich bei dem Produkt um naturbelassene Mandeln der Marke „Clarky‘s“

Ein Produkt, das in Filialen von Netto Marken-Discount angeboten wurde, ist womöglich mit Salmonellen belastet. Der Hersteller des Produkts selbst, die August Töpfer & Co. (GmbH & Co.) KG informierte via produktrueckrufe.de darüber. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass in einzelnen Packungen Mandelkerne mit Salmonellen mikrobiologisch belastet sind. „Ein Verzehr könnte zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen“, informiert das Unternehmen. Mikrobielle Verunreinigungen gehörten zu den häufigsten Ursachen von Rückrufen*.

Rückruf bei Netto: Dieses Produkt ist betroffen

Bei dem von dem Rückruf* betroffenen Produkt handelt es sich um die „Mandeln ganz naturbelassen“ der Marke „Clarky‘s“ in einer Packung mit 200 g. Das Mindesthaltbarkeitsdatum der betroffenen Packungen ist der 5.10.2020. Die Losnummer lautet L 41766. Sie ist auf der Verpackungsrückseite zu finden

Rückruf bei Netto: So sollten sich Verbraucher verhalten

Laut Unternehmen selbst wurden bereits alle restlichen Packungen aus dem Verkauf geholt. Wer das Produkt jedoch bereits gekauft hat, kann es in dem entsprechenden Geschäft zurückgeben und bekommt den Kaufpreis zurückerstattet - auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Weiter rät das Unternehmen: „Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen.“ Mögliche Symptome sind Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen. Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem sowie Säuglingen, Kleinkindern, Schwangeren und Senioren können auch lebensbedrohliche Krankheitsverläufe auftreten. Eine ärztliche Behandlung ohne diese Symptome ist nicht nötig oder sinnvoll.

Als Quelle für weitere Informationen zum Krankheitserreger Salmonellen wird der Erregersteckbrief der Infektionsschutz-Website angegeben. Der Kundenservice von Netto Marken-Discount steht Verbrauchern für weitere Fragen zur Verfügung. Er kann zwischen 6 und 22.30 Uhr von Montag bis Samstag unter der kostenlosen Rufnummer 08 00 / 2 00 0015 kontaktiert werden. *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch ein Produkt aus dem Edeka-Sortiment wird wegen Salmonellen zurückgerufen.*

Diabetiker müssen aufpassen: Denn ein zurückgerufener Energy-Drink von Kaufland, kann bei ihnen Gesundsprobleme auslösen. Das gilt auch für Allergiker, die einen Rückruf für demeter Shokomüsli unbedingt beachten müssen.

Rückruf: Ein Münchner Großmarkt ruft einen Bio Almbauernkäse zurück. Für bestimmte Gruppen könnte der verunreinigte Käse sogar tödlich sein.

Achtung, nicht verzehren! Ein Eier-Rückruf wurde auch über KATWARN verbreitet.

Zuletzt warnte Discounter Aldi vor einem populären Einkaufswagen-Trick.

Rubriklistenbild: © (c) dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großer Rückruf: Kaufland warnt vor Brotaufstrich - es drohen innere Verletzungen
Der Supermarkt-Riese Kaufland hat ein beliebtes Aufstrich-Produkt zurückgerufen. Bei einem Verzehr kann es zu gesundheitlichen Schäden kommen. 
Großer Rückruf: Kaufland warnt vor Brotaufstrich - es drohen innere Verletzungen
Vorsicht! Himbeeren sollte man niemals gefroren essen - es drohen Noroviren
Gefrorene Himbeeren sind ein beliebter Sommer-Snack. Aber Vorsicht: Es drohen Krankheiten Erreger für Noroviren.
Vorsicht! Himbeeren sollte man niemals gefroren essen - es drohen Noroviren
Tomaten und Co.: Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank
Frisch gekaufte Lebensmittel landen meist direkt im Kühlschrank. Aber Vorsicht: Nicht alle Lebensmittel sind im Kühlschrank gut aufgehoben.
Tomaten und Co.: Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank
Aufstrich-Rückruf: Warnung vor „äußerst tückischer Gefahr“ - innere Verletzungen drohen​
Der Lebensmittel-Riese Kaufland ruft einen beliebten Aufstrich aus seinem Sortiment zurück. Es besteht eine „äußerst tückische“ Verletzungsgefahr beim Verzehr.
Aufstrich-Rückruf: Warnung vor „äußerst tückischer Gefahr“ - innere Verletzungen drohen​

Kommentare