1. Startseite
  2. Verbraucher

Pesto-Rückruf in mehreren Ländern: Von Lidl-Produkt geht Gesundheitsgefahr aus

Erstellt:

Kommentare

Zu sehen ist das Logo vom Lebensmittel-Discounter Lidl.
Verbraucher-Hinweis für Lidl-Kunden in Österreich und der Schweiz: Das „Italiamo Pesto alla Genovese, 190g“ wird zurückgerufen, da möglicherweise eine Gesundheitsgefährdung vorliegt. © Michael Gstettenbauer/imago images

Vorsicht vor diesem Pesto. Bei Lidl in Österreich und der Schweiz wird im „Italiamo Pesto alla Genovese“ Ethylenoxid gefunden. Es kommt zum Rückruf sowie Umtausch.

Bern/Wien – Warenrückruf des Produktes „Italiamo Pesto alla Genovese, 190g“ – der italienische Hersteller Fratelli Polli S.p.A. befürchtet eine Belastung mit Ethylenoxid. Hierbei handelt es sich um einen in der Europäischen Union (EU) nicht zugelassenen Biozidwirkstoff, der als gesundheitsschädlich eingestuft wird.

Deshalb wird empfohlen, dass Kunden auf den Rückruf achten, reagieren und das entsprechende Produkt nicht verzehren. Konkret ist das „Italiamo Pesto alla Genovese, 190g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03/2024 von einer möglichen Ethylenoxid -Belastung betroffen.

Rückruf vom „Italiamo Pesto alla Genovese, 190g“ - Gesundheitliche Schäden drohen

Das betroffene Produkt vom italienischen Hersteller Fratelli Polli S.p.A kann in allen Lidl-Filialen in Österreich und der Schweiz zurückgegeben werden. Auch ohne Vorlage des Kassenbons wird der Kaufpreis für das Pesto erstattet. Fratelli Polli S.p.A weist explizit darauf hin, dass vom Rückruf ausschließlich das Produkt „Italiamo Pesto alla Genovese 190 g“ mit dem eingangs erwähnten Mindesthaltbarkeitsdatum sowie den Losnummern MUB533 und MUB535 betroffen ist.

Insbesondere andere „Italiamo“-Produkte, die bei Lidl Österreich verkauft worden, seien nicht von dem Rückruf betroffen. Für weiterhin offene Fragen steht der Lidl-Österreich-Kundenservice unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/500 810 zur Verfügung. Mit unserem brandneuen Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe.

Mehrere Supermärkte und Discounter rufen aktuell außerdem beliebte Eissorten zurück. Grund ist ein zu hoher ETO-Gehalt in einer Zutat.

Auch interessant

Kommentare