„Unbedingt beachten“

Bundesweiter Rückruf bei Discounter: Innere Blutungen drohen - mehrere Käsesorten betroffen

Wegen erhöhter Verletzungsgefahr rufen Aldi Nord und Aldi Süd zahlreiche Käsesorten zurück. Bei der Produktion sei es zu einem technischen Defekt gekommen, teilte der Hersteller mit.

Mainz - Via Aldi Nord und Aldi Süd ruft die Firma Fromages d’Europe verschiedene Artikel zurück. Es handelt sich dabei um die Sorten „Roi de Trèfle Französischer Schnittkäse“ und „Coq de France Französischer Schnittkäse“. Das berichtet das Portal produktwarnungen.eu.

Das Unternehmen teilte mit, es könne nicht ausgeschlossen werden, dass aufgrund eines technischen Defekts an einer Verpackungsmaschine metallischer Abrieb an das Produkt geraden ist. Metallsplitter können schwere Verletzungen in Mund und Rachen verursachen, die starke Blutungen hervorrufen können. Auch innere Blutungen sind nicht ausgeschlossen. Deshalb solle der Rückruf* unbedingt beachtet werden und die Produkte nicht verzehrt werden, so der Hersteller.

Werbung
Werbung

Rückruf von Schnittkäse: Unterschiedliche Produkte bei Aldi Süd und Aldi Nord

Hier eine Liste der vom Rückruf betroffenen Produkte, die durch Aldi Nord und Aldi Süd vertrieben wurden:

Hier eine Liste der vom Rückruf betroffenen Produkte, die nur von Aldi Nord vertrieben wurden:

WIe auch hna.de berichtete*, sind die Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich des 16.12.2020 betroffen. Andere Produkte der Marken Coq de France und Roi de Trèfle sind von diesem Rückruf* nicht betroffen.

Video: Steigende Produktrückrufe: Warum Hersteller und Supermärkte immer häufiger warnen

Bei Rückfragen können sie sich an das Unternehmen wenden unter der E-Mail-Adresse info@from-europe.de sowie unter der Telefonnummer 0800/444 85 55. Aldi Nord und Aldi Süd* erstatten auch ohne Vorlage des Kassenbons den Kaufpreis. Die betroffenen Produkte wurden aus dem Verkauf genommen. (fmü) *Merkur.de und hna.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

AldiRückrufe/Warnungen
Kommentare zu diesem Artikel