1. Startseite
  2. Verbraucher

Gesundheitliche Bedenken: Bekannter Sportmode-Hersteller muss Kleidung zurückrufen

Erstellt:

Kommentare

Mann wandert in der Sonne: Die richtige Outdoor-Bekleidung schützt auch vor UV-Strahlen (Symbolbild)
Mann wandert in der Sonne: Die richtige Outdoor-Bekleidung schützt auch vor UV-Strahlen (Symbolbild). © Romy Arroyo Fernandez/Imago

Zu viel Sonnenbestrahlung ist schädlich für die Haut. Die Sportmode-Marke Schöffel muss aus diesem Grund nun einen Teil seines Produktsortiments einem Rückruf unterziehen.

Schwabmünchen - Schöffel ist ein bekanntes deutsches Bekleidungsunternehmen. Nun muss die Firma, deren Expertise in den Bereichen Sport- und Outdoor-Mode liegt, einen Teil des Sortiments einem Rückruf unterziehen.

Wie der in Schwabmünchen (südlich von Augsburg) sitzende Vertreiber von Sportswear bekanntgegeben hat, mussten mehrere Artikel aufgrund einer fehlerhaften Sonnenschutz-Kennzeichnung aus dem Verkauf genommen werden. Dabei handelt es sich sowohl um für den Sommer ausgelegte Sportbekleidung, wie auch solche für die Wintersaison 2021.

Schöffel mit Rückruf von Outdoor-Bekleidung: Es geht um zu viel Sonnenbestrahlung

„Leider mussten wir bei der Qualitätskontrolle unseres Warenangebots feststellen, dass ein Teil der Schöffel-Kollektionen ‚Sommer 2021‘ und ‚Winter 2021‘ mit einem fehlerhaften Sonnenschutzwert gekennzeichnet ist“, erklärt die Schöffel Sportbekleidung GmbH in einer Mitteilung, die auf der Website des Unternehmens zu lesen ist.

Bei den betroffenen Outdoor-Produkten seien „die angegebenen UV-Werte nicht verlässlich“. Der Anlass für den Schöffel-Rückruf gehe "auf Messfehler eines international renommierten Labordienstleisters" zurück.

Um das Thema UV-Schutz machen sich im Übrigen viele Menschen nicht allzu sehr Gedanken, langfristig drohen bei Leichtsinn jedoch gesundheitliche Folgen: Jährlich sterben alleine in Deutschland Tausende von Menschen an Hautkrebs.

Rückruf für Sport- und Outdoor-Mode: Schöffel-Kunden können Gutschrift erwirken

Das Modeunternehmen bedauere den Vorfall und ruft betroffene Kunden dazu auf, die entsprechenden Artikel gegen Erstattung des Kaufpreises in den entsprechenden Läden zurückzugeben. Im Gegenzug werde zwar nicht das Geld rückerstattet, dafür gebe es jedoch eine Gutschrift für den Kaufpreis der Ware. Auf der Schöffel-Website gibt es weiterführende Informationen, hier können Kunden auch überprüfen, ob ihre Outdoor-Kleidung betroffen ist.

Zumindest in den Sommermonaten findet das Leben der Menschen zum großen Teil draußen statt. Die Sonne kann bei zu intensiver Strahlung jedoch Hautschäden hinterlassen. Bei einem Sonnenbrand gibt es jedoch wirkungsvolle Hausmittel. (PF mit Material der dpa)

Auch interessant

Kommentare