1. Startseite
  2. Verbraucher

Rückruf von Reiswaffeln bei Rewe: Gefahr von Schimmelpilzen – Nicht essen!

Erstellt:

Von: Stella Henrich

Kommentare

Verbraucherschützer warnen vor Reiswaffeln von Rewe. Der Hersteller aus Westfalen hat die Produkte bereits aus den Regalen genommen. Die Wahre gelangte in 13 Bundesländern in den Verkauf.

Gronau in Westfalen ‒ Die Firma Continental Bakeries Deutschland GmbH ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes vorsorglich nachfolgendes Produkt zurück: Rewe Bio Reiswaffeln Zartbitter 100 Gramm. Betroffen seien alle Artikel mit Mindesthaltbarkeitsdatum: 18.06.2023, 21.06.2023, 22.06.2023. Weitere Artikel seien von dem Rückruf nicht betroffen. Die Chargen sind laut einer Pressemeldung des Unternehmens bereits aus dem Verkauf genommen worden.

Rewe: Rückruf von Reis-Waffeln – Schimmelpilzgift gefunden

Als Grund gibt das Unternehmen eine mögliche Kontamination mit dem Mykotoxin Zearalenon an. Dabei handelt es sich um ein Schimmelpilzgift. Dieses hat zwar nur eine geringe Toxizität, trotzdem rät das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit vom Verzehr der Waren dringend ab.

Bild zeigt das Produkt REWE Bio Reiswaffeln Zartbitter 100g.
Rewe Bio Reiswaffeln Zartbitter wurden jetzt aus den Regalen beim Supermarkt genommen, teilt der Hersteller Continental Bakeries Deutschland GmbH mit. (Symbolbild) © Rewe Group

Angaben des Herstellers zum Produkt-Rückruf:

HerstellerContinental Bakeries Deutschland GmbH
ProduktREWE Bio Reiswaffeln Zartbitter 100 Gramm
Mindesthaltbarkeit18.06.2023, 21.06.2023, 22.06.2023
EANEAN 4337256250023
Grund des Rückrufsmögliche Kontamination mit dem Mykotoxin Zearalenon
Betroffene BundesländerBerlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen
Kontakt zum Unternehmenservice-de@continentalbakeries.com

Rückruf von Reis-Waffeln: Rückgabe in Rewe-Märkten möglich

Kunden können das Produkt in jeder Rewe-Filiale zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet. Eine Vorlage des Kassenbons ist nicht notwendig. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice des Unternehmens werktags von 8 bis 17 Uhr unter service-de@continentalbakeries.com.

Immer wieder kommt es zu unschönen Gefahrenwarnungen in Supermärkten und Discountern. Jüngst erst musste eine Brauerei aus Neumünster die eigene Zitronen-Limonade in Dosen aus dem Verkehr ziehen. Es bestand aufgrund eines Gärungsprozesses in der Dose bedrohliche Explosionsgefahr für die Verbraucher.

Mit unserem Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe.

Auch interessant

Kommentare