+
Lamborghini ruft wegen fehlerhafter Warnleuchten weltweit 2482 Sportwagen vom Typ Gallardo in die Werkstatt zurück.

Softwarefehler

Defektes Detail: Autohersteller ruft beliebtes Modell weltweit zurück

Wegen fehlerhafter Warnleuchten weltweit 2482 Sportwagen vom Typ Gallardo in die Werkstatt zurück.

Ingolstadt/Sant'Agata Bolognese - Grund sei ein Softwarefehler: Fehlermeldungen würden nach dem Ausschalten des Motors nicht gespeichert und von den Warnleuchten danach nicht mehr angezeigt, erklärte ein Lamborghini-Sprecher am Donnerstag. Der Fahrer würde also nicht mehr gewarnt, wenn es Schwierigkeiten mit dem Auto Fahrzeug gebe. Der Rückruf sei freiwillig, der Fehler in zwei Stunden behoben. Der Blog kfz-rueckrufe.de hatte zuvor darüber berichtet.

Lamborghini hat im vergangenen Jahr 3815 Sportwagen verkauft - die meisten davon in die USA - und damit fast eine Milliarde Euro Umsatz erwirtschaftet. Die Manufaktur in Sant'Agata Bolognese beschäftigt 1500 Mitarbeiter und gehört wie der Motorradbauer Ducati der Audi AG und damit dem VW-Konzern.

Zudem muss bei Kik muss gerade ein Produkt für junge Mädchen zurückgerufen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

dm-Kundin findet gefährlichen Inhalt in Babynahrung: Reaktion macht „fassungslos“
Eine Kundin hat Bio-Babynahrung bei der Drogeriemarkt-Kette dm gekauft und darin einen für das Kind gefährlichen Inhalt gefunden. Die Reaktion des Unternehmens macht die …
dm-Kundin findet gefährlichen Inhalt in Babynahrung: Reaktion macht „fassungslos“
80.000 Haushalte betroffen: Massive Probleme für Vodafone-Kunden
Vodafone-Kunden in ganz Deutschland stehen am Mittwochabend vor einem Problem: Ihr Festnetz-Telefon ist tot. Zu allem Überfluss lässt sich die Störungshotline nicht …
80.000 Haushalte betroffen: Massive Probleme für Vodafone-Kunden
Rückruf bei dm: Fremdkörper in Bio-Babynahrung entdeckt - das müssen Eltern nun beachten
Es ist eine schlimme Vorstellung, die nun Realität wird: In einer beliebten Babynahrung von wurden Plastikteile gefunden, die Verletzungen zur Folge haben können.
Rückruf bei dm: Fremdkörper in Bio-Babynahrung entdeckt - das müssen Eltern nun beachten
„Schimmel, Fäulnis, Gestank“: 300 Tonnen Lebensmittel aus Wilke-Bestand vernichtet
Für hunderttausende Kilogramm Fleischbestände aus dem Bestand des hessischen Fabrikanten Wilke gibt es keine Verwendung mehr. Wie geht es nach der Aufdeckung des …
„Schimmel, Fäulnis, Gestank“: 300 Tonnen Lebensmittel aus Wilke-Bestand vernichtet

Kommentare