Studie zeigt: Discounter immer unbeliebter?

Aldi und Lidl nicht mehr auf Platz 1: Anderer Riese stößt Discounter jetzt vom Lebensmittel-Thron

  • vonCarolin Freytag
    schließen

Aldi ist bei den Deutschen nicht mehr die erste Wahl für Lebensmittel. Eine andere Kette ist nun am beliebtesten, zeigt eine neue Studie.

  • Lange konnte Aldi seinen ersten Platz auf der Beliebtheitsskala der Deutschen verteidigen.
  • Doch ein Supermarkt hat den Discounter nun laut einer neuen Studie vom Thron gestoßen.
  • Auch Lidl verliert zunehmend an Beliebtheit.

Hamburg/Mülheim - Die beiden Discounter Aldi und Lidl punkten bei ihren Kunden vor allem mit dem Preis. Viele Eigenmarken, eine kleinere Auswahl an Markenprodukten, Hauptsache der Einkauf bleibt günstig. Dieses Konzept funktioniert seit Jahrzehnten recht gut. Allerdings scheint sich eine kleine Trendwende abzuzeichnen.

Denn wie eine neue Studie jetzt zeigt, musste Aldi in diesem Jahr den Beliebtheitsthron der Discounter und Supermärkte abgeben. Das hat die MDR Media GmbH in ihrer 11. Mitteldeutschen Markenstudie (MDM) herausgefunden. Für die Studie wurden 5.000 Menschen in Mitteldeutschland und außerdem 1.000 weitere in ganz Deutschland befragt. Das Ergebnis: Ein anderer Supermarkt steht nun auf Platz eins des Rankings der beliebtesten Supermärkte und Discounter - und zwar Edeka.

Die Supermarkt-Kette hatte bereits im vergangenen Jahr den Discounter Lidl auf den dritten Platz verdrängt. Nun hat sie auch Aldi eingeholt - zumindest der MDR-Erhebung nach.

Aldi und Lidl verlieren an Beliebtheit

Edeka landet nun in diesem Jahr mit 35 Prozent der Stimmen auf Platz eins der „Top Einkaufsmärkte“ in ganz Deutschland. Erst dahinter folgen Aldi Süd und Aldi Nord mit zusammen 33 Prozent. Lidl belegt mit deutlichem Abstand und 24 Prozent Platz drei - und verliert im Vergleich zum Jahr zuvor weiter. Ebenso beliebt wie der Discounter ist allerdings auch Rewe. Kaufland belegt im Ranking der deutschlandweiten Beliebtheit Platz fünf.

In Mitteldeutschland sieht es dagegen anders aus: Hier ist Kaufland sogar der beliebteste Supermarkt. Lidl landet nur auf Platz vier. Aldi hat es in Mitteldeutschland gerade einmal auf Platz sechs geschafft.

Minuspunkt für Aldi und Lidl: Kunden legen Wert auf Qualität und Regionales

Aber woran liegt es, dass Edeka die beiden großen Discounter Lidl und Aldi zunehmend auf die hinteren Plätze verbannt?

Ein Grund könnte sein, dass die Kunden in Deutschland zunehmend auf Qualität und Nachhaltigkeit Wert legen. „Das Thema Nachhaltigkeit ist bei den Konsumenten in Deutschland angekommen“, heißt es in der Studie. Vor allem Edeka wirbt regelmäßig mit Bio, regionalen Produkten, Nachhaltigkeit.

Das Image von Aldi und Lidl ist - trotz einiger Bio-Offensiven - weiterhin vor allem geprägt von billigen Preisen und günstigen Eigenmarken.

Aldi und Lidl verfolgen anderes Standortkonzept als Edeka

Doch allein der Preis scheint für viele Kunden nicht mehr ausschlaggebend zu sein. Marken und Qualität werden wichtiger. „Bewusster Einkauf und Konsum nehmen mit dem Alter zu und zwar im ganzen Land“, sagt Studienleiter Sören Schiller. Verbraucher achten immer häufiger darauf, möglichst wenig Lebensmittel wegzuwerfen. Die Älteren entgegen der häufigen Annahme stärker als die jüngere Generation.

Für viele Menschen ist zudem auch die Nähe zum Wohn- und Arbeitsort ein entscheidendes Kriterium für die Wahl des Supermarktes, hat die Studie weiter ergeben. Hier dürfte Edeka den Vorteil haben, dass der Supermarkt auch in Innenstädten zahlreiche Filialen hat, wohingegen Lidl und Aldi häufiger in großen Standorten „auf der grünen Wiese“ zu finden sind.

Im März sorgten vor allem die Hamsterkäufe während des Lockdowns für Aufsehen. Im Herbst steigt die Nachfrage nach Klopapier gleichzeitig mit der Zahl der Corona-Infektionen wieder an. Kommt es zu neuen Hamsterkäufen?

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Auch interessant

Kommentare