Immer mehr glutenfreie Produkte gibt es auf dem Markt, doch diese können für gesunde Menschen schädlich sein.
+
Immer mehr glutenfreie Produkte gibt es auf dem Markt, doch diese können für gesunde Menschen schädlich sein.

Öko-Test

Test von glutenfreien Lebensmitteln: Giftige Schadstoffe in Brot gefunden

  • vonHelena Gries
    schließen

Öko-Test hat glutenfreies Brot und Nudeln untersucht. Die Produkte enthalten zwar alle kein Gluten, dafür sind einige mit giftigen Schadstoffen belastet.

  • Öko-Test* hat verschiedene glutenfreie Lebensmittel untersucht.
  • Der Test zeigt: Alle untersuchten Produkte sind glutenfrei und vertrauenswürdig.
  • In einigen glutenfreien Lebensmitteln wurden allerdings gefährliche Schadstoffe gefunden.

Kassel - Eine gute Alternative für Menschen mit Zöliakie oder Glutenintoleranz sind glutenfreie Lebensmittel. Diese sind mittlerweile in den meisten Supermarktregalen in großer Auswahl zu finden. Öko-Test hat nun jeweils zehn glutenfreie Brot- und Nudel-Marken untersucht.

Das Ergebnis: „Die glutenfreien Lebensmittel sind vertrauenswürdig. In keinem der Produkte hat das von uns beauftragte Labor Gluten nachgewiesen. Damit sind sie alle frei von dem Klebereiweiß, das für Menschen mit Zöliakie ein Problem darstellt, und erfüllen die gesetzlichen Vorgaben“, heißt es in einem aktuellen Artikel des Verbrauchermagazins.

VerlagÖko-Test AG (Deutschland)
BeschreibungVerbrauchermagazin
Chefredakteur und GeschäftsführerHans Oppermann
Verkaufte Auflage103.397 Exemplare

Glutenfreie Lebensmittel im Test: Produkte mit Schadstoffen belastet

Die meisten glutenfreien Lebensmittel können Verbraucher laut Angaben von Öko-Test bedenkenlos zu sich nehmen. Doch nicht alle Produkte konnten die Experten überzeugen: In insgesamt sieben glutenfreien Lebensmitteln im Test fanden die Verbraucherexperten bedenkliche Schadstoffe wie Arsen, Schimmelpilzgifte, pflanzliche Giftstoffe und Glyphosat. 

Durch den Test gefallen ist beispielsweise das Werz Glutenfrei Braunhirse Toastbrot, da die Experten von Öko-Test einen hohen Gehalt an giftigen Tropanalkaloiden nachweisen konnten. Diese Schadstoffe können das zentrale Nervensystem und die Herzfrequenz beeinflussen. Laut Öko-Test seien bei übermäßigem Verzehr besonders bei Kleinkindern und Säuglingen Vergiftungserscheinungen nicht auszuschließen. Symptome dafür können Benommenheit, Kopfschmerzen und Übelkeit sein.

Test von glutenfreien Lebensmitteln: Zehn Produkte erhalten Bestnote

Bei den Untersuchungen der Verbraucherexperten von Öko-Test haben insgesamt zehn der glutenfreien Nudel- und Brot-Produkte im Test mit der Note „sehr gut“ abgeschnitten. Darunter sind auch Brot- und Nudelsorten von Edeka, Netto und Lidl zu finden:

  • Rewe Frei von Sonnenblumenkernbrot glutenfrei
  • Schär Gluten-free Meisterbäckers Classic
  • Barilla Glutenfrei Spaghetti
  • Lidl Combino Free from Gluten Spaghetti
  • Mondo Italiano Glutenfrei Spaghetti (erhältlich bei Netto)

Weitere zwei glutenfreie Nudel-Produkte bekamen im Test die Note „gut“. Sieben weitere glutenfreie Produkte schnitten im Test mit der Note „befriedigend“ ab: Bei den „Rapunzel Reis-Spaghetti Glutenfrei“ fanden die Experten von Öko-Test einen stark erhöhten Arsengehalt und das“ K-Free Glutenfrei Saatenbrot“ von Kaufland wies erhöhte Mineralölbestandteile und Spuren von Glyphosat auf. (Helena Gries)*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Video: Öko-Test warnt -Jedes zweite Mehl mit Schimmelpilzen belastet

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare