Dr. Oetker Unternehmensgruppe
+
Dr. Oetker und eine Pizza-Liebhaberin lieferten sich einen witzigen Schlagabtausch auf Twitter.

Tweet wird zum Internet-Hit

Frau beschwert sich über Tiefkühlpizza - doch sie übersieht wichtiges Detail

  • Sonja Plagmann
    vonSonja Plagmann
    schließen

Mit einer Beschwerde über eine mickrig belegte Tiefkühlpizza wandte sich eine Kundin an Dr. Oetker - und ahnte nicht, dass sie einen extrem lustigen Twitter-Dialog produzieren würde.

  • Auf Twitter hat sich eine Frau bei Dr. Oetker über zu wenige Salami-Scheiben auf einer Tiefkühlpizza beschwert.
  • Nur blöd, dass sie dabei ein wichtiges Detail übersehen hat.
  • Der Thread zwischen dem Unternehmen und der Pizza-Liebhaberin amüsierte hunderte Menschen in den sozialen Netzwerken.

Tiefkühlpizza kann bei Heißhungerattacken eine echte Rettung sein: Sie muss nur schnell in den Ofen geschoben werden, ist schon nach wenigen Minuten fertig und stillt alle Gelüste nach Salzigem und Fettigem. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn die mit Vorfreude erwartete Pizza nicht den Vorstellungen entspricht. 

So ist es Pizza-Liebhaberin Diana passiert, die sich auf Twitter @will_nur_lesen nennt. Auf ihren Pizzies waren doch tatsächlich nur zwei Scheiben Salami, obwohl die Verpackung deutlich mehr versprach. Sofort beschwert sie sich via Twitter an Dr. Oetker und postet ein Foto der Pizza. Dazu schreibt sie: „Hey, @DrOetkerPizzaDE, ein paar Scheiben mehr hätte ich auf einer Salami-Pizza aber schon erwartet…“

Twitter-User beschwert sich über Salami-Pizza - Mit der Reaktion von Dr. Oetker hat sie nicht gerechnet

Doch anstatt sich für die ziemlich mager belegte Pizza zu entschuldigen, antwortet das Twitter-Team von Dr. Oetker unerwartet: 

Was ist da los? Die Twitter-Nutzerin scheint irritiert: „Wegen Serviervorschlag und so? Oder was meint Ihr? Es geht nicht um „1 Scheibe Pizza“, sondern um lächerliche 2 Scheiben Salami darauf“, antwortet sie. Doch Dr. Oetker lässt nicht locker und löst immer noch nicht auf. Stattdessen spielt das Twitter-Team des Unternehmens auf den Nickname der Nutzerin an und fordert sie auf, nochmal sich genauer die Packung durchzulesen. 

Dr. Oetker löst „Pizzagate“ auf - Kundin beschwerte sich über Wagner-Pizza

Doch auch diese Hilfestellung scheint der Nutzerin nicht auf die Sprünge zu helfen. Dann erlöst der Lebensmittelhersteller Diana endlich und wirft dabei direkt seine Neujahrsvorsätze über Bord: 

Das hat gesessen. Der Nutzerin ist es auch sichtlich peinlich, dass sie die beiden Tiefkühlmarken miteinander verwechselt hat: „Verdammte Hacke, ich Schussel!!! ES TUT MIR LEID!!“, schreibt sie. Doch Dr. Oetker ist nicht nachtragend: „Vergeben und vergessen“, schreibt das Unternehmen.

Twitter-User amüsiert nach Verwechslung von Dr. Oetker und Wagner

Der lustige Dialog ist inzwischen viral gegangen, auf zahlreichen Seiten wie The Best Social Media kann man ihn nachlesen. Und auch viele Twitter-Nutzer sind begeistert von Dianas lustigem Missgeschick. Ein Nutzer schreibt beispielsweise:

„Aber feiert Ihr jetzt nicht ein bisschen, dass Ihr als Erstes und völlig selbstverständlich beim Thema Pizza in den Sinn kamt? #Werbungfunktioniert“, fragt ein anderer User den Lebensmittelhersteller Dr. Oetker, der kürzlich erst seine Schokoladenpizza aus dem Sortiment nahm. Ein anderer Nutzer löst das Problem direkt - wenn auch nur mit Photoshop. Er verpasst der Pizza auf dem Originalfoto ein paar mehr Scheiben Salami und ändert gleich auch noch das Logo - damit dürften wohl alle glücklich sein.

Ebenfalls für Irritationen sorgte kürzlich das Facebook-Foto einer Rewe-Kundin - denn darauf war Detail zu sehen, das nicht sofort erkennbar war.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großer Rückruf: Kaufland warnt vor Brotaufstrich - es drohen innere Verletzungen
Der Supermarkt-Riese Kaufland hat ein beliebtes Aufstrich-Produkt zurückgerufen. Bei einem Verzehr kann es zu gesundheitlichen Schäden kommen. 
Großer Rückruf: Kaufland warnt vor Brotaufstrich - es drohen innere Verletzungen
Vorsicht! Himbeeren sollte man niemals gefroren essen - es drohen Noroviren
Gefrorene Himbeeren sind ein beliebter Sommer-Snack. Aber Vorsicht: Es drohen Krankheiten Erreger für Noroviren.
Vorsicht! Himbeeren sollte man niemals gefroren essen - es drohen Noroviren
Tomaten und Co.: Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank
Frisch gekaufte Lebensmittel landen meist direkt im Kühlschrank. Aber Vorsicht: Nicht alle Lebensmittel sind im Kühlschrank gut aufgehoben.
Tomaten und Co.: Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank
Aufstrich-Rückruf: Warnung vor „äußerst tückischer Gefahr“ - innere Verletzungen drohen​
Der Lebensmittel-Riese Kaufland ruft einen beliebten Aufstrich aus seinem Sortiment zurück. Es besteht eine „äußerst tückische“ Verletzungsgefahr beim Verzehr.
Aufstrich-Rückruf: Warnung vor „äußerst tückischer Gefahr“ - innere Verletzungen drohen​

Kommentare