Das Logo von Aldi Süd ist an einer Filiale zu sehen.
+
Bei Aldi Süd erwartet die Kunden eine große Änderung am Sortiment.

Corona-Krise spielt eine Rolle

Aldi Süd krempelt sein Sortiment um - rund 100 Produkte soll es in bekannter Form bald nicht mehr geben

  • Robert Märländer
    vonRobert Märländer
    schließen

In den Filialen von Aldi Süd müssen sich Kunden bald neu orientieren. Zumindest wenn sie eines der Produkte suchen, die es bald nicht mehr gibt.

  • Bei Aldi Süd erwarten die Kunden einige Änderungen bei Lebensmitteln und Toilettenpapier.
  • Einige Produkte werden komplett aus den Regalen verschwinden.
  • Grund für die Änderungen am Sortiment soll das Kaufverhalten sein.

Mülheim an der Ruhr - In den Filialen des Discounters Aldi Süd wird sich das Angebot bald spürbar ändern. Während einige Produkte völlig aus dem Sortiment verschwinden, ist bei anderen Produkten eine Änderung der Packungsgröße zu erwarten. Laut Informationen des Portals Chip soll es bei diesen Änderungen um knapp 100 Produkte gehen, die über mehrere Monate getestet wurden. Demnach wurden bereits zahlreiche Filialen über die Änderungen am Sortiment informiert.

Aldi Süd reagiert beim Toilettenpapier auf aktuelles Kaufverhalten

Zu den Produkten, die in geänderter Form weiter erhältlich sind, gehören Toilettenpapier und Küchenrolle. Offenbar reagiert Aldi Süd auf eine geänderte Nachfrage in Zeiten der weiter andauernden Corona-Pandemie. Toilettenpapier soll künftig nur noch ab einer Packungsgröße von acht Rollen zu je 150 Blatt verfügbar sein. Küchenrolle der Eigenmarke „Kokett“ wird in der Viererpackung verkauft, während die Zweierpackung aus den Märkten verschwindet.

Schon früher in diesem Monat war zu beobachten, dass teils wieder Hamsterkäufe von Toilettenpapier eingesetzt haben. Diese Tendenz war bei Aldi, Lidl und weiteren Discountern bemerkbar. Allerdings zeigten sich regional unterschiedliche Trends und keine einheitliche Entwicklung. Aldi Süd sprach Mitte Oktober noch von einem „leichten Anstieg“ beim Kauf von Toilettenpapier und weiteren Produkten.

Einige Getränke werden bei Aldi Süd aus dem Sortiment genommen

Die Corona-Krise ist nicht der Grund für alle Änderungen in den Filialen von Aldi Süd. Im Bereich der Lebensmittel und Getränke werden laut Chip Produkte aussortiert, die sich einfach nicht gut genug verkauft haben. Das Mineralwasser Aqua Plus mit Fruchtgeschmack verschwindet demnach ebenso aus den Regalen wie der eigene Eistee.

Eine große Änderung bei Getränken und Toilettenpapier hatte Aldi bereits im Sommer angekündigt. Dabei ging es aber noch um eine Annäherung von Aldi Nord und Aldi Süd. Erfolgreiche Eigenmarken einer Discounter-Kette sollten auch in der anderen angeboten werden, wodurch dortige Marken eines Discounters verschwinden würden. Ein völliges Ende von Eigenmarken, die es nur in einem der Discounter gibt, sollte daraus laut Aussagen von Aldi aber nicht folgen. (rm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare