1. Startseite
  2. Verbraucher

Sonnenblumenöl in großen Mengen: Foto aus Supermarkt in Ungarn sorgt für hitzige Debatte

Erstellt:

Kommentare

Flaschen mit Sonnenblumenöl, Marke unbekannt, in einem Supermarkt.
Flaschen mit Sonnenblumenöl (Symbolbild) © epa efe Gustavo Cuevas/dpa

Überall gibt es Sonnenblumenöl, nur in Deutschland ist das Produkt aktuell dauerhafte Mangelware Ein Foto aus Ungarn wirft nun Fragen auf.

München - Was für Corona das Klopapier, ist mittlerweile für die Ukraine-Krise das Sonnenblumenöl: ein Reizthema. Entdeckt die Kundschaft hierzulande in einem Supermarkt oder Discounter doch noch mal ein paar Flaschen im Regal, ist das Verlangen groß, sich einen Vorrat anzulegen. Nicht selten eskaliert der Streit um das Produkt. Allerdings scheint nur Deutschland ein Problem mit dem Thema Sonnenblumenöl zu haben. In Ländern wie Tschechien, der Schweiz, Kroatien, Dänemark und vielen mehr ist das Öl keine Mangelware.

Sonnenblumenöl in Deutschland begehrte Ware - Öl in Ungarn billig aufgetaucht

Und auch in Ungarn scheinen die Regale voll zu sein. Ein User hat bei Twitter ein Foto samt Post eingestellt - das merkur.de bisher nicht überprüfen konnte. Ob das Bild also tatsächlich in Ungarn zur aktuellen Zeit spielt, ist unklar. Doch es heizt auf Twitter die Spekulationen an. Abgebildet ist ein Regal, voll mit Sonnenblumenöl. Kartonweise stapeln sich die Flaschen im ungarischen Supermarktregal. „Das ganze Regal ist voller Sonnenblumenöl“.

Und nicht nur, dass es das Sonnenblumen-Öl in großen Mengen gibt, facht die Diskussion an. Auch der Preis von umgerechnet 1,45 Euro, das zumindest erklärt der Twitter-Nutzer, ist ein Thema. Warum gäbe es in Ungarn Sonnenblumenöl, während es in Deutschland nicht mehr lieferbar sei, fragt der User in seinem Post. Die Antworten lassen nicht auf sich warten. Ein User erklärt: „Betrachtet man die Tatsache, dass das kleine Ungarn weltweit Nr. 6 in der Produktion von Sonnenblumenöl ist (5x mehr als D), überrascht das wenig.“ Eine Userin schreibt, dass doch alte Dieselmotoren auch Sonnenblumen Öl vertragen würden und möchte wissen, wie hoch der Dieselpreis in Ungarn sei.

Mit unserem brandneuen Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe.

Sonnenblumenöl Knappheit wegen Hamsterkäufen?

Der Post auf Twitter sorgt für Aufregung. Es ist von einer künstlichen Verknappung die Rede, vollen LKWs und Preistreiberei. Ein User ist überzeugt, dass das Ganze lediglich Angstmache sei. Ob die Regale in Ungarn voll sind, weil die Menschen weniger hamstern oder weniger Einkommen für Hamsterkäufe zur Verfügung haben, ist nicht geklärt. Übrigens: Auch in Paraguay scheinen die Regale voll mit Sonnenblumenöl zu sein. Der gleiche Twitterer schickt zeitnah einen weiteren Tweet zum Thema Sonnenblumenöl raus. Das Video - von merkur.de nicht überprüft - soll volle Sonnenblumenöl-Regale eines Supermarkts in Paraguay zeigen.

Auch interessant

Kommentare