Whatsapp-Chaos um neue AGBs: Messenger macht nächste Kehrtwende.
+
Whatsapp-Chaos um neue AGBs: Wird der Messenger-Dienst aus dem App Store entfernt?

Änderung der AGBs

Wird WhatsApp bald aus dem App Store entfernt?

Der Messenger-Dienst WhatsApp wird millionenfach genutzt. Nun könnte es aber sein, dass die beliebte App aus dem Apple Store entfernt wird und damit für Besitzer eines iPhones nicht mehr nutzbar ist.

Mountain View/Kalifornien - Für die meisten gehört WhatsApp selbstverständlich zu ihrem Smartphone. So nutzen auch millionenfach iPhone-Besitzer die beliebte Messenger-App. Die neuen Geschäftsbedingungen der App könnten nun aber schwere Folgen für die Besitzer eines iPhones haben. Da die Einschränkung von Features bei Nicht-Akzeptieren der AGBs gegen die Richtlinien des App Stores verstößt, könnte die Messenger-App schon bald aus dem Angebot für Apple-User verschwinden.

Die Ankündigung neuer Geschäftsbedingungen bei der Nutzung von WhatsApp hatte bereits vor einigen Monaten für viel Aufsehen gesorgt. Zunächst hieß es, dass Nutzer den Messenger-Dienst gar nicht mehr verwenden können. Nun scheinen die Entwickler zu planen, Funktionen schrittweise einzuschränken, wenn den AGBs nicht zugestimmt wird - in Deutschland wird das wohl schon ab dem nächsten Monat gelten.

Verstoßen die neuen AGBs von WhatsApp gegen Apple Richtlinien?

AppleScoop hat nun festgestellt, dass dies weitreichende Folgen für Nutzer eines iPhones oder iPads haben könnte. Die Funktions-Einschränkungen bei WhatsApp würden nämlich gegen die Richtlinien des App Stores verstoßen. Auf längere Sicht könnte das dazu führen, dass das Unternehmen Apple die millionenfach genutzte App aus ihrem Store entfernen wird.

In den Apple-Guidelines findet sich dazu eine eindeutige Bestimmung: „Apps sollten Nutzern erlauben, die Funktionen zu nutzen, für die sie bezahlt haben, ohne dass diese bestimmte Aufgaben wie das Posten in Social Media, Hochladen von Kontakten oder eine dedizierte Anzahl von Anmeldungen in der App erfüllen müssen. Apps sollten außerdem nicht verlangen die App zu bewerten oder eine Rezension zu schreiben, Videos anzusehen, andere Apps herunterzuladen, Werbeanzeigen anzuklicken, Tracking zu aktivieren oder ähnliche Handlungen vorzunehmen, damit User auf den vollen Funktionsumfang, Inhalt, die App zu nutzen oder eine monetäre oder anderweitige Vergütung zugreifen können.“

Apple-Guidelines nicht ganz eindeutig: Bleibt WhatsApp den iPhone-Nutzern erhalten?

Ausgehend von dieser Bestimmung könnten die Pläne des Messenger-Dienstes WhatsApp von Apple als ein Verstoß gegen die Richtlinien eingestuft werden. Dies hätte eine Entfernung aus dem App Store zur Konsequenz. Eine Unklarheit besteht allerdings in dieser Angelegenheit: Es steht nicht fest, ob sich die Guidelines von Apple nur auf kostenpflichtige Apps oder auch auf kostenlose Apps beziehen, zu denen WhatsApp gehört. In den Richtlinien ist von Funktionen die Rede, für die User „bezahlt haben“. Es bleibt abzuwarten, wie Apple mit den neuen Geschäftsbedingungen von WhatsApp umgeht. at

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare