Close up eines Smartphone Bildschirms auf dem das WhatsApp Icon zu sehen ist..
+
Mit ein paar wenigen Klicks lassen sich die Einstellungen dahingehend ändern, dass nur noch Kontakte das Profilbild sehen können.

Privatsphäre schützen

WhatsApp: Mit dieser Einstellung verhindern Sie, dass „jeder“ das Profilbild sehen kann

  • VonInes Baur
    schließen

„Einmal im Netz, immer im Netz?“ Wer Wert auf ein bisschen Privatsphäre legt, kann verhindern, dass „jeder“ das Profilbild beim Messenger Dienst WhatsApp sieht.

München - WhatsApp Profilbilder sind meist etwas recht Persönliches. Ein Familienfoto, ein Schnappschuss aus dem Urlaub mit nassen Haaren, nur in Badehose. Meist Situationen, die Freunde und Verwandte sehen können und sehen sollten. Keinesfalls aber jeder. Nun ist es jedoch so, dass standardmäßig jeder WhatsApp User, der die Nummer eines anderen hat, dessen Profilbild sehen kann. Wer das nicht möchte, sollte sein Profilbild vor Personen verbergen, die nicht zu den eigenen Kontakten gehören. Mit ein paar wenigen Klicks können Verbraucher ihr WhatsApp-Bild für Personen außerhalb des Kontakt-Umfeldes unsichtbar machen:

  • Das Icon WhatsApp öffnen, auf Einstellungen gehen und Account auswählen.
  • Topic Datenschutz anklicken und auf Profilbild gehen.
  • Drei Varianten stehen zur Auswahl: Jeder, Meine Kontakte und Niemand. Meist ist hier die Voreinstellung Jeder angeklickt.
  • Den Haken nun bei Meine Kontakte setzen. Mit dieser Einstellung sehen nur diejenigen, deren Handynummer am Smartphone gespeichert sind, das Profilbild. Andere können lediglich ein graues Ersatz-Symbol sehen.
  • Nicht möglich ist es, das Profilbild nur vor einzelnen Kontakten zu verbergen.

Das Profilbild eines Kontaktes ist weg - bedeutet das gleich eine Sperre?

„Wenn ihr gar keine Profilbilder bei WhatsApp seht, dann hat das in der Regel technische Gründe, die nach einiger Zeit von allein behoben sind“, erklärt das Fachmagazin Giga. Sollten nur bei einzelnen Kontakten die Profilbilder „grau“ sein, gäbe es dafür konkrete Ursachen. So könne es etwa sein, dass der- oder diejenige ein neues Handy habe und der User (noch) nicht in den Kontakten aufgenommen ist. Es könne auch daran liegen, dass der Kontakt das Profilbild gelöscht und ein neues hochgeladen habe und diese Änderung ist noch nicht bei allen angekommen sei. Im Zweifelsfall helfe es, den Kontakt darauf aufmerksam zu machen und nachzufragen, woran es liege.

Video: Neue Funktion bei WhatsApp

Profilbild vor Fremden verbergen kann vor Identitätsklau schützen

Cyberkriminelle können Internetnutzern oft die komplette Identität rauben und sie für ihre Zwecke missbrauchen. Über Profilbilder, Suchfunktionen und soziale Medien finden sie alles: private Bilder, Job, Wohnort oder wann wer wo in Urlaub ist. Doch nicht nur Cyberkriminelle klauen Fotos und richten Schaden an. Pädophile durchforsten das Netz nach Kinderbildern. Wer auf seinem Profilbild Fotos mit den eigenen Kindern veröffentlicht, muss schlimmstenfalls damit rechnen, dass diese Bilder im Dark Net landen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare