Leak bestätigt Pläne

WhatsApp für fünf Euro im Monat? Bezahl-Modell rückt immer näher

Auf die WhatsApp-User in Deutschland kommen Veränderungen zu. Ein Leak bestätigt Pläne für ein Abo-Modell. Konkurrent Telegram legt bereits vor.
WhatsApp für fünf Euro im Monat? Bezahl-Modell rückt immer näher
WhatsApp-Betrug in NRW: Perfide Masche führt gleich zweimal zum Erfolg

Zehntausende Euro erbeutet

WhatsApp-Betrug in NRW: Perfide Masche führt gleich zweimal zum Erfolg
WhatsApp-Betrug in NRW: Perfide Masche führt gleich zweimal zum Erfolg

WhatsApp mit neuem Häkchen

WhatsApp: Messengerdienst mit neuem Symbol - ein kleiner Ring mit Häkchen
WhatsApp: Messengerdienst mit neuem Symbol - ein kleiner Ring mit Häkchen

WhatsApp

WhatsApp ist einer der beliebtesten Instant-Messaging-Dienste. Milliarden User tauschen über die 2009 erschienene App Textnachrichten, Bilder, Videos und Sprachnachrichten aus. Chatten kann man entweder mit Einzelpersonen oder in Gruppen. Auch das Telefonieren ist über WhatsApp möglich – egal ob Sprach- oder Videoanruf. 2014 wurde WhatsApp von Facebook aufgekauft. Seit 2016 ist die App kostenlos. Die Privatsphäre der User wird über die sogenannte Ende-Zu-Ende Verschlüsselung garantiert. Der Messaging-Dienst steht aber immer wieder aus Datenschutz-Gründen in der Kritik. Nachdem WhatsApp im Mai 2021 seine Nutzungsbestimmungen geändert hat, suchen einige User nach alternativen Messengers. WhatsApp ist dennoch weiterhin sehr beliebt.

WhatsApp: Streit um Nutzungsbedingungen - jetzt droht Ultimatum

Die EU-Kommission hält die geänderten Datenschutzrichtlinien von WhatsApp nicht mit dem EU-Verbraucherschutzrecht vereinbar. Sie seien verwirrend für Nutzer. Das soll …
WhatsApp: Streit um Nutzungsbedingungen - jetzt droht Ultimatum

WhatsApp: Neue Funktion macht Bearbeiten von Nachrichten möglich

Bearbeiten von Whatsapp-Nachrichten nach dem Verschicken? Die neue Funktion scheint in Bearbeitung und könnte bald veröffentlicht werden. So geht´s.
WhatsApp: Neue Funktion macht Bearbeiten von Nachrichten möglich

Angebliche neue WhatsApp-Funktion: Kann man bald gelöschte Nachrichten wiederherstellen?

Der Nachrichtendienst WhatsApp könnte eine neue Funktion einführen. Diese soll Nutzern helfen, die aus Versehen Nachrichten gelöscht haben und wieder Zugriff auf diese …
Angebliche neue WhatsApp-Funktion: Kann man bald gelöschte Nachrichten wiederherstellen?

WhatsApp: Cyberkriminelle kapern Smartphones und übernehmen Kontrolle über Nutzerkonten

Wer von WhatsApp eine Nachricht erhält, eine spezielle Nummer anzurufen, sollte mit Vorsicht reagieren. Dahinter steckt eine neue Betrugsmasche. Ein Anruf genügt, um …
WhatsApp: Cyberkriminelle kapern Smartphones und übernehmen Kontrolle über Nutzerkonten

Fieser WhatsApp-Betrug: Hacker übernehmen Ihren Account mit nur einem Anruf

Immer wieder lassen sich WhatsApp-Betrüger neue Tricks einfallen. Nun warnen Experten vor einer besonderen Masche, die viel Geld kosten kann.
Fieser WhatsApp-Betrug: Hacker übernehmen Ihren Account mit nur einem Anruf

WhatsApp-Aus für viele alte iPhones: Ab Herbst wird der Dienst nicht mehr auf allen Geräten unterstützt

WhatsApp soll bald nur noch auf neuen iPhones funktionieren. Auf welchen Geräten der Messenger-Dienst ab 24. Oktober nicht mehr läuft, hängt vom Betriebssystem ab.
WhatsApp-Aus für viele alte iPhones: Ab Herbst wird der Dienst nicht mehr auf allen Geräten unterstützt

WhatsApp-Premium: Erste Zusatz-Funktionen der Bezahl-Version sickern durch

Der Messenger Dienst WhatsApp kündigt seine erste kostenpflichtige Premium-Version an: Vor allem für Firmen sollen neuen Funktionen interessant sein. Das ist bisher …
WhatsApp-Premium: Erste Zusatz-Funktionen der Bezahl-Version sickern durch

WhatsApp-Gruppenchats heimlich verlassen bald möglich – anderes Update sorgt aber für Ärger

Gruppenchats bei WhatsApp zu verlassen, war bisher unangenehm, weil es alle anderen Mitglieder mitbekommen haben. Damit ist jetzt aber bald Schluss.
WhatsApp-Gruppenchats heimlich verlassen bald möglich – anderes Update sorgt aber für Ärger

WhatsApp Update bringt Neuerungen: Emojis, Datenfreigabe und Gruppengröße

Auf drei Neuerungen können sich WhatsApp-Nutzer jetzt freuen. So gibt es nun etwa Emoji-Reaktionen.
WhatsApp Update bringt Neuerungen: Emojis, Datenfreigabe und Gruppengröße

WhatsApp-Störung: Zehntausende Nutzer melden massive Probleme - Anbieter gibt Entwarnung

Beim Messenger-Dienst WhatsApp gibt es aktuell offenbar eine große Störung. Etliche Nutzer berichten von Problemen.
WhatsApp-Störung: Zehntausende Nutzer melden massive Probleme - Anbieter gibt Entwarnung

Augen auf bei WhatsApp! Angeblicher „Kundendienst“ droht mit Sperrung des Kontos

In Messenger-Diensten gehören betrügerische Nachrichten fast schon zum Alltag. Auch auf WhatsApp sollten sich Nutzer derzeit wieder in Acht nehmen.
Augen auf bei WhatsApp! Angeblicher „Kundendienst“ droht mit Sperrung des Kontos

An alle Foto-Liebhaber: Diese WhatsApp-Änderung betrifft besonders Sie

Wer Wert auf sein Archiv an Bildern und Videos legt, muss künftig aktiv werden. Der Messenger WhatsApp speichert sie nicht mehr ohne Weiteres.
An alle Foto-Liebhaber: Diese WhatsApp-Änderung betrifft besonders Sie

WhatsApp-Sprüche für Ostern 2022: Die besten Wünsche und Gedichte zum Versenden

Ostern und die Frühlingszeit haben viele Dichter inspiriert. Was über Neuanfänge und Osterhasen so verfasst wurde, können Sie nutzen, um sich mit einer Oster-WhatsApp …
WhatsApp-Sprüche für Ostern 2022: Die besten Wünsche und Gedichte zum Versenden

Landesweite Proteste: Urlaubsparadies blockiert WhatsApp, Twitter und Facebook

In Sri Lanka gibt es seit Tagen im ganzen Land heftige Proteste. Die Regierung will diese aufhalten und sperrt kurzerhand das Internet und die sozialen Medien.
Landesweite Proteste: Urlaubsparadies blockiert WhatsApp, Twitter und Facebook

Nervige WhatsApp-Beschränkung demnächst Geschichte? Baldige Änderung nach Beta-Test möglich

Schnell mal ein Bild versenden, ein Video oder einfach nur eine kleine Liebeserklärung. Der Messengerdienst WhatsApp macht´s kinderleicht möglich. Einen Haken hat die …
Nervige WhatsApp-Beschränkung demnächst Geschichte? Baldige Änderung nach Beta-Test möglich

WhatsApp-Sprüche: Die besten Geburtstags-Grüße und Videos zum Verschicken

Per WhatsApp werden immer wieder Geburtstags-Grüße an Freunde und Verwandte geschickt. Hier finden sie die besten Geburtstagswünsche zum Verschicken.
WhatsApp-Sprüche: Die besten Geburtstags-Grüße und Videos zum Verschicken

EU-Gesetz zwingt Digital-Riesen: Große Änderung für WhatsApp vorgesehen - sie betrifft alle Nutzer

WhatsApp, Threema & Co: Können User bald zwischen den unterschiedlichen Plattformen miteinander chatten? Ein EU-Gesetz ermöglicht kleineren Unternehmen Vorteile.  
EU-Gesetz zwingt Digital-Riesen: Große Änderung für WhatsApp vorgesehen - sie betrifft alle Nutzer

WhatsApp: Lang erwartete Funktion kommt - sie erleichtert die Kommunikation erheblich

Bei WhatsApp ist die Zeit für umgehende Emoji-Reaktionen gekommen. Bislang befindet sich die Funktion noch in einer Testphase. Doch schon bald dürfen sich wohl alle User …
WhatsApp: Lang erwartete Funktion kommt - sie erleichtert die Kommunikation erheblich

WhatsApp: Diese fünf Einstellungen für Datenschutz sollten Sie kennen

WhatsApp: Wer den Messengerdienst von Meta (ehemals Facebook) nutzt, kann ihn den persönlichen Bedürfnissen anpassen. Die Vor- und Nachteile im Überblick.
WhatsApp: Diese fünf Einstellungen für Datenschutz sollten Sie kennen

Chatten auf dem Smartphone

WhatsApp: Funktionen, Kosten und Sicherheit - Das kann der Messenger

WhatsApp hat schon mehr als eine Milliarde Nutzer. Telefonieren, chatten, Bilder verschicken - wir zeigen, was man über den Messenger wissen sollte.

  • WhatsApp zählt zu den beliebtesten Instant-Messaging-Diensten für Smartphone und PC.
  • Den Messenger-Dienst gibt es seit 2009, er wird von 1,2 Milliarden Usern genutzt.
  • Über WhatsApp werden pro Tag 60 Milliarden Nachrichten versendet.

Fast jeder kennt den Messenger WhatsApp, denn er hat Milliarden Nutzer. Auf dem Smartphone ist der Dienst für viele Nutzer kaum noch wegzudenken. Innerhalb eines Jahrzehnts hat sich der Anbieter im Bereich der Messenger-Dienste eine große Vormachtstellung aufgebaut. Trotzdem suchen die User auch nach Alternativen zu WhatsApp.

Wir betrachten genauer, was die App alles kann, was der Service kostet und worauf man stattdessen zurückgreifen kann.

WhatsApp Funktionen: Was kann der Messenger?

Mit WhatsApp kann man Textnachrichten an andere User versenden, also chatten. Das kann man entweder mit Einzelpersonen oder mit Gruppen über Gruppenchats. Auch das Senden von Fotos, Videos und Sprachnachrichten ist möglich. Außerdem kann man auch über WhatsApp telefonieren - per Sprach- oder Videoanruf.

Dafür wird die Internetverbindung genutzt und somit fallen keine Kosten für SMS oder Gesprächsminuten an. Außerdem können Dokumente geteilt werden, wie PDFs oder Tabellen, und Kontakte.

Es ist auch möglich, bereits gesendete Nachrichten wieder zurückzuholen, also WhatsApp-Nachrichten zu löschen. Das geht allerdings nur einen bestimmten Zeitraum lang nach Versenden - nämlich sieben Minuten.

All diese Funktionen haben WhatsApp so beliebt gemacht und zu unzähligen Downloads der App geführt. Über whatsapp.com kann man die beliebte Messenger-App für iPhone oder Andriod herunterladen.

WhatsApp am PC nutzen

WhatsApp kann man nicht nur am Smartphone verwenden, sondern seit 2015 auch am PC mit WhatsApp für Web und Desktop.

Um WhatsApp am PC zu nutzen, muss man das notwendige Programm über einen Link herunterladen oder im Browser öffnen. Dann erscheint ein QR-Code, den man mit dem Smartphone scannt, indem man WhatsApp am Handy öffnet. Anschließend findet man alle seine Chats am PC-Bildschirm wieder und kann alle Funktionen wie gewohnt nutzen - nur eben nicht am Smartphone.

Die App zeigt es dem User an, wenn WhatsApp noch auf einem PC geöffnet ist. Die Verbindung auf dem Computer kann man jederzeit vom Smartphone aus unterbrechen.

Wie teuer ist WhatsApp?

Die App WhatsApp ist mittlerweile kostenfrei, bis Anfang 2016 musste man noch Geld für die App ausgeben. Lediglich wenn man sich in Roaming befindet, wenn man also mobil im Ausland online geht, können doch Kosten anfallen. Das einzige, was WhatsApp kostet, ist Datenvolumen.

So sinken die SMS-Zahlen seit der Einführung von WhatsApp stetig. Während 2012 noch 59,8 Milliarden SMS pro Jahr verschickt wurden, waren es 2015 nur noch 16,6 Milliarden.

WhatsApp und Facebook: Wem gehört die App?

WhatsApp wurde 2009 von Jan Koum und Brian Acton gegründet, Sitz der Firma ist in Mountain View, Kalifornien. 2014 wurde der Messenger-Dienst vom Rivalen Facebook aufgekauft - für 19 Milliarden Dollar, teils bar, teils in Facebook-Aktion. Später erhielten die Gründer und Mitarbeiter noch einmal 3 Milliarden. Zu diesem Zeitpunkt war das der größte Kauf eines Internetkonzerns. Zuvor hatte Facebook die Plattform Instagram (mit einer Milliarde Nutzer) aufgekauft. 

Auch für die Arbeit: Was ist WhatsApp Business?

WhatsApp Business ist eine eigenständige App, die für Kleinunternehmer entwickelt wurde. Mit der Unternehmensversion des bekannten Services ist es möglich, Produkte oder auch Dienstleistungen vorzustellen. 

Außerdem können Unternehmer mit WhatsApp Business Unternehmensprofile erstellen, Schnellantworten nutzen und automatisierte Nachrichten (zum Beispiel Abwesenheitsnotizen) einrichten. 

Wie sicher ist WhatsApp?

Die neuesten Versionen von WhatApp sind laut Hersteller durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt. Das heißt, dass nur der Sender und der Empfänger die Nachrichten lesen können. Trotzdem sammelt WhatsApp Daten. WhatsApp stand und steht zudem immer wieder wegen Sicherheit und Datenschutz in der Kritik.

WhatsApp-Alternativen: Signal, Telegram, Threema 

Wer WhatsApp nicht nutzen möchte, dem bieten sich einige Alternativen. Zu den bekanntesten zählen die Kurznachrichtendienste Signal, Telegram und Threema. Außerdem gibt es noch Viber und Hoccer.

Signal

Signal ist schlicht, kostenlos und sicher - so sicher, dass angeblich sogar Edward Snowden den Nachrichtendienst nutzt. Für die Anmeldung bei dem Open-Source-Messenger Signal muss man die Telefonnummer angeben.

Telegram

Auch bei dem Open-Source-Messenger Telegram wird Datenschutz großgeschrieben. Zudem bietet die App Features wie Spiele, Sticker und Umfragen. Auch Erinnerungen können mit Telegram eingestellt werden.

Threema

Die Schweizer App Threema verwendet ebenfalls eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und für die Anmeldung müssen weder Telefonnummer noch E-Mail angegeben werden. Deswegen ist es also möglich, die App komplett anonym zu nutzen. Threema bietet sogar Features, die WhatsApp fehlen, wie ein Umfrage-Tool. Allerdings ist Threema kostenpflichtig (ab 1,99 Euro) und wird von weit weniger Usern genutzt als WhatsApp.

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Kalaene

Whatsapp Business: Das kann der Messenger für Unternehmen

WhatApp Business ist eine App, die sich speziell an Unternehmen richtet. Die Kommunikation mit den Kunden soll durch ihre Funktionen einfacher werden.
Whatsapp Business: Das kann der Messenger für Unternehmen

WhatsApp: Was kostet der beliebte Messenger-Dienst?

Der Messenger-Dienst WhatsApp erfreut sich großer Beliebtheit. Doch hartnäckige Gerüchte verunsichern Nutzer immer wieder, ob die App auch wirklich kostenlos ist.
WhatsApp: Was kostet der beliebte Messenger-Dienst?