1. Startseite
  2. Verbraucher

Augen auf bei WhatsApp! Angeblicher „Kundendienst“ droht mit Sperrung des Kontos

Erstellt:

Von: Tom Offinger

Kommentare

In Messenger-Diensten gehören betrügerische Nachrichten fast schon zum Alltag. Auch auf WhatsApp sollten sich Nutzer derzeit wieder in Acht nehmen.

München - Täglich nutzen rund 60 Millionen Menschen in Deutschland WhatsApp. Der Messenger-Dienst ist seit Jahren das wichtigste Mittel für das unkomplizierte Verschicken und Empfangen von Text-Nachrichten. Durch die Millionen von Nutzern entstehen entsprechend auch eine Menge Daten, sodass in der App, die zum Meta-Konzern rund um Facebook gehört, regelmäßig Betrügerbanden ihr Unwesen treiben. Auch in Deutschland wird derzeit versucht, auf skrupellose Weise an die Daten der Nutzer heranzukommen.

Vorsicht auf WhatsApp: Betrüger wollen private Kundendaten

Nach einem Bericht des Portals WABetInfo.com erhielten viele WhatsApp-Kunden in den vergangenen Tagen betrügerische Nachrichten eines angeblichen Kundendiensts des Messenger-Diensts. Wie so häufig bei Fake-Anschreiben werden die kontaktierten Nutzer dann schnell dazu aufgefordert, private Informationen herauszugeben, um ein angeblich aufgetretenes Problem zu lösen. In den meisten Fällen wollen sich die Betrüger so Zugang zu Kreditkarteninformationen verschaffen.

Sollten die Nutzer dieser Aufforderung nicht ankommen, drohen die Betrüger mit der Kündigung des betreffenden WhatsApp-Kontos. In einzelnen Fällen soll der angebliche Kundendienst noch dreister vorgehen: So werden die Nutzer oftmals direkt nach einem sechsstelligen Code gefragt, sodass sich die Betrüger selbstständig und extern in das Konto einloggen können. Gerade bei solchen Forderungen handelt es sich um einen eindeutigen Hinweis auf Betrug. Auf diese Masche sollte daher keinesfalls eingegangen werden.

Vorsicht auf WhatsApp: Betrügerische Nachrichten sofort löschen

Dabei gibt es laut Angaben der Seite eine relativ einfache Möglichkeit, betrügerische Anfragen neben ihrem Inhalt zu identifizieren: Die falschen Kundendienst-Konten verwenden ein offiziell anmutendes Profilbild, welches mit einem grünen Haken gekennzeichnet ist. Zwar stehen die Haken einerseits für ein verifiziertes WhatsApp-Konto, allerdings findet sich dieses Zeichen für gewöhnlich nicht in dem Profilbild, sondern hinter der Telefonnummer.

Sollten Nutzer eine solche Nachricht tatsächlich erhalten, ist das weitere Vorgehen denkbar einfach: WABetInfo.com empfiehlt nicht groß auf die Nachrichten und Forderungen einzugehen und stattdessen die Konversation zu löschen. Eine andere Möglichkeit wäre zudem, dem echten WhatsApp-Kundendienst die Nummer und die Nachricht zu melden. (to)

Auch interessant

Kommentare