Stiftung Warentest

Zahnpasta im Test: Acht von 21 Produkten „mangelhaft“ - eine Gruppe schneidet besonders mies ab

Zahnpasta sollte in keinem Bad fehlen. Die Stiftung Warentest testete 21 Cremes - acht erhielten die Note mangelhaft. Besonders Naturprodukte schnitten schlecht ab.

  • Stiftung Warentest testete 21 Zahnpasten auf ihre Wirksamkeit und weitere Kriterien.
  • Acht Produkte erhielten die Note „mangelhaft“.
  • Die meisten Naturprodukte schnitten im Test besonders schlecht ab.

Berlin - Laut einer Studie aus dem Jahr 2017 kauft jeder Deutsche pro Jahr fünf Tuben Zahncreme. Neben dem Frischegefühl, dass uns regelmäßiges Zähneputzen bereitet, hat das (hoffentlich) tägliche Ritual am Morgen und Abend selbstverständlich auch einen wichtigen gesundheitlichen Aspekt. Es schützt die Zähne vor Karies - das möchte man zumindest meinen.

Denn für einen optimalen Schutz ist auch der Einsatz richtiger und passender Zahnpasta wichtig. Stiftung Warentest hat jetzt 21 Universal-Produkte auf deren Wirksamkeit und weitere Faktoren getestet - darunter neun Naturprodukte. Das Ergebnis: Bei dem wichtigsten Kriterium, das eine Zahncreme erfüllen muss, fielen acht Pasten beim Test der Verbraucherorganisation durch. Sie enthalten nicht das für die Zahnprophylaxe dringend notwendige Fluorid.

Zahnpasta ist ein Muss bei der Zahnpflege.

21 Zahnpasten im Test: Diese Produkte schützen die Zähne am besten vor Karies

Zunächst die positive Nachricht: Sieben der 21 getesteten Produkte erhielten von der Stiftung Warentest Spitzennoten. Das Ergebnis zeigt zudem auch, dass man für ordentlichen Zahnschutz nicht einmal tief in die Tasche greifen muss. Viele sehr gut bewertete Produkte gibt es bereits für weniger als 50 Cent pro 100 Milliliter. Dazu gehören etwa die Zahnpasten von den beiden Aldi-Unternehmen. Die Eigenmarken von Aldi Nord und Aldi Süd sind bereits für 0,34 Euro beziehungsweise 0,35 Euro pro 100 Milliliter im Discounter erhältlich.

Zahnpasta mit der Note SEHR GUT: Stiftung Warentest bewertet sieben Produkte mit Topnote

MarkeProduktNote
Dental DelightPolar PunchSEHR GUT (1,2)
Aldi SüdEurodent Kräuter 3-fach-VorsorgeSEHR GUT (1,3)
Curaprox enzycal 1450SEHR GUT (1,4)
LogodentRundumschutz Zahncreme mit FluoridSEHR GUT (1,4)
Odol-med-3Senses revitalising Eukalyptus, Limette & MinzeSEHR GUT (1,4)
Aldi NordEurodent Kräuter KariesschutzSEHR GUT (1,5)
ColgateTotal OriginalSEHR GUT (1,5)

Quelle: Stiftung Warentest, Ausgabe 10/2020

Von den 21 getesteten Zahnpasten bewertete Stiftung Warentest das Produkt von Dental Delight am besten. Die Zahncreme mache laut Verbraucherorganisation sogar Weißmacherpasten Konkurrenz, da sie Verfärbungen sehr gut entfernt. Auch bei der Kariesprophylaxe erhält das Produkt die Bestnote 1,0.

Zahnpasta mit befriedigendem bis gutem Ergebnis: Stiftung Warentest gibt sechs Produkten solide Note

MarkeProduktNote
dmDontodent Clear FreshGUT (1,6)
Blend-a-medRundumschutz extra frisch cleanGUT (1,6)
SignalSport Gel FreshGUT (1,6)
LaveraZahncreme Complete CareGUT (1,7)
Signal Kariesschutz 3 in 1GUT (1,7)
MarvisGinger MintBEFRIEDIGEND (3,5)

Quelle: Stiftung Warentest, Ausgabe 10/2020

Ein erschreckendes Ergebnis ist dagegen, dass von den 21 getesteten Produkten ganze acht mit der Note „mangelhaft“ abgestraft wurden - und zwar schon bevor sie es überhaupt in die Testphase geschafft hatten. Stiftung Warentest legte als Grundkriterium für eine gute Zahnpasta fest, dass diese Fluorid enthält. Denn: Der Inhaltsstoff ist wichtig, um Karies überhaupt vorbeugen zu können - er stärkt den Zahnschmelz und macht ihn gegen Säuren widerstandsfähig. War in der Zahncreme zu wenig oder gar kein Fluorid enthalten, schied das Produkt daher automatisch aus dem Test aus und erhielt die Note 5.

Produkte ohne Fluorid wurden von Stiftung Warentest automatisch mit der Note „mangelhaft" bewertet

MarkeProduktNote
Droste-LauxZahncreme mit Dreikönigs-GabenMANGELHAFT (5,0)
HimalayaAyurvedische ZahncremeMANGELHAFT (5,0)
Dr. HauschkaMinze Zahncreme forteMANGELHAFT (5,0)
Eco CosmeticsZahncreme mit SchwarzkümmelMANGELHAFT (5,0)
HimalayaNeem & GranatapfelMANGELHAFT (5,0)
LaveraComplete Care FluoridfreiMANGELHAFT (5,0)
LogodentExtra Frische Pfefferminz ZahncremeMANGELHAFT (5,0)
Orbimed Bio Zahncreme mit Vitamin B12MANGELHAFT (5,0)

Quelle: Stiftung Warentest, Ausgabe 10/2020

Bedenklich ist zudem, dass es sich bei den von Stiftung Warentest als mangelhaft bewerteten Zahnpasten häufig um Naturprodukte handelt, mit denen sich Menschen eigentlich etwas Gutes tun wollen und gerne auch viel Geld investieren. Für die teuerste Naturzahncreme, Himalaya - Ayurvedische Zahncreme -, müssen Verbraucher etwa 22 Euro pro 100 Milliliter bezahlen.

Bei solcher Naturkosmetik kommen hauptsächlich reinpflanzliche Rohstoffe zum Einsatz, deren Wirksamkeit zum Schutz vor Karies jedoch nicht ausreichend nachgewiesen ist, wie Stiftung Warentest mitteilt. Auch ein Test des Verbrauchermagazins Ökotest warnte erst kürzlich davor, dass in Naturprodukten häufig das zur Kariesbekämpfung dringend notwendige Fluorid nicht enthalten ist. Positiv: Im Test war auch ein sehr gut bewertetes Naturprodukt vertreten: Die Zahnpasta von Logodent erhielt eine Topnote.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Christin Klose/dpa-tmn

Auch interessant

Kommentare