1. Startseite
  2. Verbraucher

Zeitumstellung auf Winterzeit: Uhrzeit an diesem Gerät kontrollieren - Sie können damit sogar Geld sparen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robert Märländer

Kommentare

Die Zeitumstellung kann für manche Haushalte zu einer Kostenfrage werden. Zumindest dann, wenn man aus Versehen nicht alle Timer im Haus umstellt.

München - Die Zeitumstellung ist für viele Menschen ein Ärgernis. Sie ist schon deshalb unbeliebt, weil sie den Biorhythmus mehrere Tage lang gehörig durcheinander bringen kann. Dabei steckte ein scheinbar kluger Gedanke hinter dem Drehen an der Uhr. Die Zeitumstellung war dafür gedacht, den Energiebedarf zu senken. Auf diese Art könnte man das Tageslicht zu jeder Jahreszeit gut ausnutzen, damit wir alle weniger das Licht anmachen.

Es ist die eine Sache, dass die Zeitumstellung gesundheitliche Probleme verursacht und der Energieverbrauch in der Realität nicht gesenkt wurde. Unangenehm ist aber auch, dass ausgerechnet durch eine Zeitumstellung ungeahnte Kostenfallen beim Energieverbrauch entstehen können. Deshalb reicht es manchmal nicht, bloß die Uhren auf die korrekte Zeit zu stellen.

Zeitumstellung 2021: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Im Jahr 2021 gab es wieder zwei Termine für die Zeitumstellung. Die Uhr wird immer zwischen 2.00 Uhr und 3.00 Uhr nachts umgestellt, aber in unterschiedliche Richtungen.

In der Nacht vom 26. auf den 27. März 2022 werden die Uhren in Deutschland dann wieder auf Sommerzeit umgestellt.

Zeitumstellung: Nicht nur Uhren umstellen zwischen Sommerzeit und Winterzeit

Bei der Zeitumstellung geht es auch um die Heizkosten, und zwar dann, wenn Sie die Heizung mit einer Zeitschaltuhr versehen haben. Es ist sehr sinnvoll, die Heizung durch einen automatisierten Timer in den Nachtstunden runterfahren zu lassen und bei Tagesanbruch wieder auf volle Leistung zu bringen. Für Hausbesitzer ist das eine gute Möglichkeit, Heizkosten zu sparen. Falls sich der Timer bei der Zeitumstellung aber nicht automatisch umstellt, heizen Sie womöglich jeden Tag zu einer Zeit, zu der Sie es überhaupt nicht brauchen.

Falls Sie einen zeitgesteuerten Thermostat installiert haben oder als Hausbesitzer eine Steuerung am Heizkessel vorgenommen haben, sollten Sie die Geräte unbedingt kontrollieren. Im Idealfall funktioniert alles von alleine, wie bei so vielen Haushaltsgeräten. Im schlechtesten Fall verschenken Sie aber bares Geld.

Wird die Zeitumstellung bald verschwinden?

Diese Erinnerung wird wohl noch längere Zeit sinnvoll sein*. Von dem Ende der Zeitumstellung, das die EU in Angriff genommen hatte, ist nämlich vorerst nicht viel übrig geblieben. Im Jahr 2021 können sich die europäischen Staaten nicht auf eine gemeinsame Vorgehensweise einigen. Es gibt Befürworter einer dauerhaften Sommerzeit, einer ständigen Winterzeit und auch der Zeitumstellung in ihrer aktuellen Form. Sicher ist nur, dass die EU keine Alleingänge einzelner Staaten möchte, da ein Flickenteppich unterschiedlicher Zeiten entstehen könnte. Bis sich irgendwann eine Einigung abzeichnet, liegt die Abschaffung der Zeitumstellung deshalb auf Eis. (rm) *ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare