1. Startseite
  2. Verbraucher

„Zigeunersauce“ von Knorr wird umbenannt: Rassismus-Diskussion über Bezeichung

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Eine Hand hält die Zigeuner Sauce von Knorr (Archivfoto)
Die Zigeunersauce von Knorr wird so bald nicht mehr im Supermarkt zu finden sein (Archivfoto) © Hauke-Christian Dittrich/dpa

In der Diskussion über rassistische Begriffe hat das Unilever nun verkündet, das die beliebte „Zigeunersauce“ von Knorr bald einen neuen Namen tragen wird:

Vor dem Hintergrund der Diskussion über rassistische Namen und Begriffe wird die „Zigeunersauce“ der Marke Knorr umbenannt*. „Da der Begriff „Zigeunersauce“ negativ interpretiert werden kann, haben wir entschieden, unserer Knorr Sauce einen neuen Namen zu geben“, teilt der Mutterkonzern Unilever auf Anfrage der BILD am Sonntag mit. Der Begriff „Zigeuner“ ist eine alte Sammelbezeichnung für verschiedene Volksgruppen, die sich wohl von Indien aus vor allem über Südosteuropa verbreiteten. Der Zentralrat der in Deutschland vor allem lebenden Volksgruppen Sinti und Roma nennt den Begriff „eine von Klischees überlagerte Fremdbezeichnung der Mehrheitsgesellschaft, die von den meisten Angehörigen der Minderheit als diskriminierend abgelehnt wird“. Auch im öffentlichen Sprachgebrauch wird der Begriff
so empfunden.

HEIDELBERG24* berichtet, unter welchen Namen die „Zigeunersauce“ in Zukunft im Supermarkt-Regal zu finden sein wird – und wie der Zentralrat auf die Umbenennung des beliebten Produkts reagiert. *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare