+
Eine 20-Zentner-Fliegerbomnbe aus dem Zweiten Weltkrieg wird in Bremen zur Entschärfung freigelegt. Foto: Ingo Wagner

1000-Kilo-Bombe in Bremen muss gesprengt werden

Bremen (dpa) - In Bremen muss eine 1000 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe gesprengt werden. Wie die Polizei mitteilte, ist es dem Sprengmeister des Kampfmittelräumdienstes nicht gelungen, die Bombe im Bremer Stephani-Viertel wie geplant am Sonntagvormittag zu entschärfen.

Im Laufe des Nachmittags werde eine kontrollierte Sprengung erfolgen. Zunächst soll ein Unternehmen den Lageort ausbaggern. Ziel ist es, das Erdloch um die Bombe möglichst tief zu machen, um mögliche Beschädigungen durch die Druckwelle zu minimieren.

Sämtliche Evakuierungs- und Sperrmaßnahmen bleiben bestehen. Polizei und Feuerwehr hatten bereits am Sonntagmorgen mit der Evakuierung der umliegenden Wohnhäuser begonnen. Rund 2500 Bewohner beidseitig der Weser im Radius von 600 Metern um den Fundort mussten ab 8.00 Uhr ihre Häuser verlassen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Mehrere Hotels, Firmen und auch das Funkhaus von Radio Bremen fielen in den Evakuierungsbereich.

Die Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen - unter anderem auch, da mehrere zentrale Brücken, wie die Bürgermeister-Smidt-Brücke, die Stephanibrücke sowie die Wilhelm-Kaisen-Brücke gesperrt wurden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Keine Rücksicht auf Verluste hat ein junger Mann auf der Autobahn genommen. Obwohl ein Kleinkind auf dem Rücksitz sitzt, rast er fast 100 km/h zu schnell über den …
Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht

Kommentare