+
Gestrickte Pullover sollen Pinguinen in Australien nach der Öl-Katastrophe helfen.

Wie süß!

109-Jähriger strickt Pullis für verletzte Pinguine

  • schließen

Sydney - Alfred Date, Australiens ältester Mann, hat eine Vorliebe für das Stricken. Seine Begabung nutzte er und strickte zahlreiche Pullover für verletzte Pinguine.

Er hat ganz viel Zeit - und die nutzt er sinnvoll. Australiens ältester Mann Alfred 'Alfie' Date gibt im Interview mit Nine News zu, für einen guten Zweck zu stricken. Nach der Öl-Katastrophe im Great Barrier Reef 2013 erbittet die Victoria's Phillip Island Penguin Foundation kleine Strickpullover für die verletzten Pinguine. Und der Strick-Profi liefert. Er könne nicht "Nein" sagen und so kam es zu dem wolligen Projekt. "Ich glaube, ich verbringe hier zwölf bis 13 Stunden", erklärt der 109-Jährige. "Zwei Krankenschwestern kamen rein und sagten: Wir glauben, Du kannst stricken." Die Technik für sein Hobby hat sich der Oldie selbst beigebracht, als er damals seinem Neffen 1930 eine kleine Jacke strickte.

Die von der Katastrophe betroffene Pinguin-Art lebt einem Bericht von mashable.com nur in Australien und Neuseeland. Die Population zählt nur 32.000 Tiere. Das Öl in den Federn führt unter anderem dazu, dass die Pinguine frieren, weil das Gefieder die niedlichen Tiere nicht mehr vor der Kälte schützt. Ein weiteres Problem ist, dass sie nicht mehr richtig jagen können, wenn Wasser in die inneren Körper-Schichten der Tiere vordringt.

Die Strick-Pullover halten die Pinguine warm und verhindern, dass sie beim Putzen die Gifte in ihren Federn schlucken. Die Penguin Foundation teilte mit, sie habe "mittlerweile eine ausreichende Anzahl von Pinguin-Pullovern geschickt bekommen". Auch dank des 109-jährigen Alfie Date.

ms

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
In Berlin ist ein Pfarrer aus Kongo-Brazzaville tot aufgefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann getötet wurde. Ein Verdächtiger wird am Freitag gefasst.
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
In Zürich haben sich am Freitag schreckliche Szenen abgespielt. Ein Mann erschießt nach einem Streit auf offener Straße eine Frau und richtet sich anschließend selbst.
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein
In der Schule schießt ein 19-Jähriger um sich. 17 Menschen sterben binnen sechs Minuten. Währenddessen harrt ein bewaffneter Polizist vor dem Gebäude vier Minuten …
Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein

Kommentare