12-Jähriger erschießt Freund (11) im Streit

Wellington - Ein 12-jähriger Neuseeländer hat seinen 11- jährigen Freund im Streit mit einem Gewehrschuss niedergestreckt und tödlich verletzt.

Die Kinder hatten darum gezankt, wer ein bestimmtes Messer zum Jagdausflug mitnehmen darf. Vor Gericht in Gisbourne bekannte sich der junge Täter am Dienstag wegen Totschlags schuldig. Das Strafmaß wird am 7. Dezember verkündet.

Der Vater stand ebenfalls vor Gericht und bekannte sich wegen Justizbehinderung schuldig. Er hatte seinen Sohn zur Falschaussage angehalten. Der heute 13-Jährige sagte der Polizei zunächst, sein Freund habe das Gewehr gehalten und der Schuss habe sich gelöst, als er es ihm wegnehmen wollte. In Wirklichkeit hatte er auf den Jungen gezielt. “Willst Du frech werden?“ hatte er seinen Freund nach dem Streit gefragt. “Dann feuere ich Gewehrkugeln.“ Als der Jüngere sich umdrehte und wegging, löste sich der Schuss und traf ihn tödlich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare