Spendenaktion
+
Ian Baillie (l) und seine Kameraden sammeln Spenden für die Hilfsorganisation Forgotten Veterans UK.

Wohltätigkeit

120 Stunden auf dem Dixi-Klo: Briten sammeln Spenden

Es ist eine echte Herausforderung, vor allem in der Nacht. Aber vier Briten haben ein echtes Anliegen - und den richtigen Spirit.

Portsmouth - Mit 120 Stunden am Stück im Dixi-Klo wollen vier Briten Spenden für eine Wohltätigkeitsorganisation sammeln. „Es ist hart“, sagte Ian Baillie (55) aus Liverpool der Nachrichtenagentur PA nach der ersten Nacht.

„Tagsüber ist es nicht so schlimm, wenn die Menschen mit uns reden, aber nachts hat man keinen Platz, es ist unkomfortabel und man kann froh sein über zwei Stunden Schlaf.“ Noch bis zu diesem Sonntag um 17.00 Uhr (MESZ) müssen Baillie sowie seine ehemaligen Kameraden Mike Hewlett (55), Gary Sprakes (70) und Chris Nicholls (58) durchhalten.

„Die Klos sind neu, deshalb riechen sie nicht“, sagte Hewlett. Die ehemaligen Soldaten haben die tragbaren Toiletten - eine für jeden - im südenglischen Portsmouth mit Blick auf die Meerenge Solent ausgerichtet. Sprakes sagte, die Hilfsorganisation Forgotten Veterans UK habe ihm das Leben gerettet, sagte Sprakes. Nun wolle er etwas zurückgeben.

„Wir sind ein Team, wir haben die richtige Einstellung, dass dies das ist, was wir uns vorgenommen haben, und wir werden es gemeinsam beenden.“ Bis Donnerstagnachmittag hatten die Männer knapp 1000 Pfund (1170 Euro) Spenden gesammelt, sie hoffen auf 1500 Pfund. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare