+
Will am liebsten immer wieder hoch hinaus: Malavath Poorna.

... und will gleich noch mal hinauf

Diese 13-Jährige hat den Mount Everest bezwungen

Neu Delhi - Sie ist er 13 - doch sie war schon ganz oben: Die jüngste Bezwingerin des Mount Everest möchte kurz nach ihrem Gipfelerfolg gleich noch einmal auf den höchsten Berg der Welt.

„Sobald ich die Chance bekomme, will ich hoch, diesmal von der Südseite“, sagte die 13-jährige Inderin Malavath Poorna der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag in Neu Delhi. „Ich liebe die Berge.“ Das Mädchen aus dem südindischen Telangana - wo es keine hohen Berge gibt - stand vor knapp zwei Wochen auf dem Dach der Welt. Sie nahm mit ihrer Gruppe die Nordroute, die durch Tibet führt.

Der Aufstieg sei „sehr schwierig, sehr gefährlich“ gewesen. „Ich sah Leichen, sechs Leichen, und ich bekam richtig Angst“, sagte Poorna. Aber sie habe sich zusammengerissen und ihre Stärke wieder gefunden. „Als ich den Gipfel erreichte, war ich wirklich stolz, und total aufgeregt.“ Überhaupt nicht vermisse sie hingegen das abgepackte Essen am Berg, das es oberhalb von 5200 Metern gab. „Ich konnte den Geruch nicht ausstehen.“

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Zwei Tote, vier Verletzte: Frontal-Crash im Gotthard-Tunnel
Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kommt im Schweizer Gotthardtunnel von der Spur ab und prallt frontal gegen einen Lkw. Zwei Menschen sind tot, vier verletzt. Nach …
Zwei Tote, vier Verletzte: Frontal-Crash im Gotthard-Tunnel
Gymnasiast in Stockholm ersticht Mitschüler
Ein Gymnasiast hat in Stockholm einen Mitschüler mit einem Messer erstochen.
Gymnasiast in Stockholm ersticht Mitschüler
Nach tödlichem Streit Geschlechtsteil abgeschnitten - Mehr als fünf Jahre Haft
Nachdem er einem Mann das Glied abgeschnitten hat, muss ein Angeklagter (32) wegen Körperverletzung mit Todesfolge für fünf Jahre und vier Monate in Haft.
Nach tödlichem Streit Geschlechtsteil abgeschnitten - Mehr als fünf Jahre Haft

Kommentare