+
Die Polizei sucht auf der Alster nach dem vermissten 13-Jährigen.

Große Suchaktion

13-Jähriger auf der Alster gekentert

Hamburg - Boots-Unglück auf der Hamburger Außenalster: Ein 13-jähriger Ruderer ist dort gekentert. Die Polizei startete am Freitagnachmittag eine großangelegte Suchaktion nach dem Vermissten.

Die Rettungskräfte gehen davon aus, dass der Junge in einem Einer saß, der auf dem Wasser gefunden wurde. Vermutlich hatte der jugendliche Ruderer eine Tonne auf dem Wasser gerammt und war mit dem Boot gekentert. Zeugen sollen den Unfall beobachtet haben. Die Eltern des Jungen werden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

„Es sind Boote, Hubschrauber und Taucher im Einsatz“, erklärte eine Sprecherin des Polizeilagedienstes am Samstag. Die Suche sei aber bislang ergebnislos.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum
Die Menschen am Bodensee haben Angst: Dort ist den Behörden ein verurteilter Mörder entwischt. Die Polizei hat eine Großfahndung eingeleitet.
Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum
Deutsche spenden immer mehr
Für den guten Zweck geben Menschen in Deutschland immer mehr Geld aus. Besonders hoch ist das Spendenaufkommen rund um Weihnachten. Bei der Zahl der Spender gibt es …
Deutsche spenden immer mehr
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Bei einem Feuer auf einem Schrottplatz sind bis bis zu 1000 Autowracks ausgebrannt.
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden
Es war ein Morgen wie jeder andere. Imamatou ging in die Schule und traf dort ihre Freundinnen. Die waren ganz aufgeregt, fragten: „Stimmt das wirklich, Du heiratest?“ …
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden

Kommentare