Drei Jahre Haft

13-Jähriger tötet Schwester beim Spielen

Washington - Weil er seine jüngere Halbschwester mit Angriffen im Wrestling-Stil getötet hat, muss ein 13-jähriger Junge in den USA für drei Jahre in Jugendhaft.

Die Mutter hatte die beiden im Juni allein zu Hause gelassen, um einkaufen zu gehen. Seinen eigenen Aussagen zufolge warf der Junge das fünf Jahre alte Mädchen auf ein Bett, sprang auf sie und schlug sie mehrfach mit seinem Ellenbogen - „so, wie Wrestler es im Fernsehen machen“, wie er der Polizei nach dem Vorfall sagte. Das Mädchen klagte erst über Bauchschmerzen, dann setzte ihr Atem aus und der Junge rief einen Notarzt. Im Krankenhaus wurde das Kind für tot erklärt.

Über die Strafzumessung berichtete der Sender CNN am Donnerstag. Nach dem Vorfall vom Juni hatte der Junge bereits sechs Monate im Jugendstrafvollzug verbracht. Die Organisation World Wrestling Entertainment (WWE) bedauerte den Tod des Mädchens in einer Mitteilung und teilte die Einschätzung des Gerichts: Der Junge müsse gewusst haben, dass er dabei gewesen sei, seiner Halbschwester wehzutun.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Langsam bewegt sich "Maria" Richtung Nordwest. Der Hurrikan könnte Puerto Rico im Laufe des Mittwochs erreichen. Die Insel ist gewappnet - so weit das möglich ist.
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Fünf Hotels geräumt, die A3 gesperrt: Erneut wurde am Frankfurter Flughafen eine Weltkriegsbombe gefunden. Probleme bei der Entschärfung machte der explosive Fund in der …
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Der Kranich prangt auf dem Seitenruder der Lufthansa-Flotte. Seit Jahren engagiert sich der Konzern auch beim Schutz der Tiere. Damit ist jetzt Schluss.
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben

Kommentare