Drei Jahre Haft

13-Jähriger tötet Schwester beim Spielen

Washington - Weil er seine jüngere Halbschwester mit Angriffen im Wrestling-Stil getötet hat, muss ein 13-jähriger Junge in den USA für drei Jahre in Jugendhaft.

Die Mutter hatte die beiden im Juni allein zu Hause gelassen, um einkaufen zu gehen. Seinen eigenen Aussagen zufolge warf der Junge das fünf Jahre alte Mädchen auf ein Bett, sprang auf sie und schlug sie mehrfach mit seinem Ellenbogen - „so, wie Wrestler es im Fernsehen machen“, wie er der Polizei nach dem Vorfall sagte. Das Mädchen klagte erst über Bauchschmerzen, dann setzte ihr Atem aus und der Junge rief einen Notarzt. Im Krankenhaus wurde das Kind für tot erklärt.

Über die Strafzumessung berichtete der Sender CNN am Donnerstag. Nach dem Vorfall vom Juni hatte der Junge bereits sechs Monate im Jugendstrafvollzug verbracht. Die Organisation World Wrestling Entertainment (WWE) bedauerte den Tod des Mädchens in einer Mitteilung und teilte die Einschätzung des Gerichts: Der Junge müsse gewusst haben, dass er dabei gewesen sei, seiner Halbschwester wehzutun.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Mehr als 400 000 Dollar für Flugzeugschrott? Das klingt nach einem schlechten Deal. Trotzdem hat eine fluguntaugliche Maschine bei einer Versteigerung in den USA diesen …
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Zerstörte Häuser, von Fluten eingeschlossene Menschen: Sri Lanka kämpft mit den Folgen starker Regenfälle. Zur Ruhe kommt das bei Touristen beliebte Land vorerst aber …
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"
Wohnung, Job, Beförderung: Man steckt Mühe in die Bewerbung, harrt der Antwort, und dann kommt - nichts. Frust und Selbstzweifel sind die Folge. Dabei wäre es einfach, …
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"

Kommentare