+
Mitarbeiter des Gesundheitswesens ziehen in einem Behandlungszentrum Schutzausrüstungen gegen Viren an, bevor sie Patienten in der Isolationsabteilung behandeln.

Gefährliches Virus

Ebola-Ausbruch im Kongo: 14 Ebola-Fälle - ein Toter

Im Kongo sind inzwischen 14 Menschen an dem gefährlichen Ebola-Virus erkrankt, einer davon ist gestorben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schlägt Alarm.

Goma - Das teilte das kongolesische Gesundheitsministerium mit. Unter den bestätigten Ebola-Fällen habe es bislang einen Toten gegeben. Insgesamt sind demnach 25 Menschen mit hämorrhagischem Fieber gestorben.

Zuvor war erstmals ein Ebola-Fall in einer Großstadt festgestellt worden, Mbandaka mit rund 1,2 Millionen Einwohner. Daraufhin berief die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine virtuelle Notfall-Sitzung für den Nachmittag ein. An der Sitzung sollen Spezialisten teilnehmen, die die WHO im Fall von möglichen "Gesundheitskrisen von internationaler Bedeutung" beraten. Es geht darum, festzustellen, ob der Ebola-Ausbruch im Kongo als solche Krise zu betrachten sei und welche Maßnahmen dann zu ergreifen wären.

Das Virus gehört zu den gefährlichsten Krankheitserregern der Welt. 25 bis 90 Prozent der Infizierten sterben. Bei einer verheerenden Ebola-Epidemie 2014 und 2015 starben in Liberia, Guinea und Sierra Leone rund 11.000 Menschen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rekord auf deutschen Autobahnen: Mehr als 2000 Staus pro Tag
Nichts geht mehr - ein Gefühl, das Autofahrer auf Deutschlands Straßen nur allzu gut kennen. Vor allem drei Bundesländer fallen in der Stau-Statistik negativ auf.
Rekord auf deutschen Autobahnen: Mehr als 2000 Staus pro Tag
Haft- und Bewährungsstrafen nach Prügeltod eines Teenagers
Passau (dpa) - Wegen des gewaltsamen Todes des Schülers Maurice K. in Passau soll einer der Schläger für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Passau erklärte …
Haft- und Bewährungsstrafen nach Prügeltod eines Teenagers
Mutter trifft Tochter nach 17 Jahren zufällig zum ersten Mal - So reagierte der Teenager
17 Jahre nachdem Gina Crotts ihre Tochter zur Adoption freigibt, steht der Teenager plötzlich durch Zufall vor ihr. Das Mädchen reagiert beim Treffen emotional. 
Mutter trifft Tochter nach 17 Jahren zufällig zum ersten Mal - So reagierte der Teenager
Wettlauf mit der Zeit: Rettung von Zweijährigem „sehr kompliziert“
Bangen um den zweijährigen Julen: In dem Bohrloch, in das er gefallen ist, wurden Haare gefunden. Die Rettungskräfte ergreifen nun drastische Maßnahmen.
Wettlauf mit der Zeit: Rettung von Zweijährigem „sehr kompliziert“

Kommentare