+
Das Auto überschlug sich.

Familientragödie

14-Jährige stirbt bei Unfall auf der A4

Magdala - Weil sie nicht angeschnallt war, ist eine 14-Jährige bei einem Unfall auf der Autobahn 4 (Dresden-Erfurt) aus dem Auto geschleudert und tödlich verletzt worden.

Offensichtlich wegen eines geplatzten Reifens war das Auto der vierköpfigen Familie in der Nacht zum Dienstag bei Magdala in Thüringen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Daraufhin habe es sich an einer Böschung überschlagen, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei.

Die 14-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Die 45 und 39 Jahre alten Eltern sowie eine zweite, 20-jährige Tochter erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen. Sie wurden nach Jena ins Krankenhaus gebracht. Die Familie stammt den Angaben zufolge aus dem hessischen Darmstadt.

Die Autobahn in Richtung Frankfurt am Main war nach dem Unfall von 0.30 Uhr bis etwa 6.15 Uhr gesperrt. Die Polizei hatte nach einem Autotransporter gesucht, der noch am Vormittag gefunden wurde. Inwieweit er in den Unfall verwickelt war, sollte noch ermittelt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Die französische Justiz hat laut einem Agenturbericht ein Ermittlungsverfahren gegen den prominenten Milliardär Vincent Bolloré eröffnet.
Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Mehr als 30 Jahre nach einer Serie von Morden und Vergewaltigungen in Kalifornien hat die Polizei möglicherweise den Täter gefasst.
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen vor Gericht dafür, dass ihr Sohn zur Behandlung nach Rom ausgeflogen werden darf. Ein Flugzeug stünde …
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Schmerzhafte Erinnerungen im Dortmunder BVB-Prozess: Acht Spieler, die den Bombenanschlag im vergangenen Jahr miterlebt haben, sagen aus. Einer muss dabei weinen.
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand

Kommentare