14-Jähriger entführt Papas Ferrari

Hof - Die Gunst der Stunde hat ein 14-Jähriger dreist genutzt. Als Mama und Papa auf dem Polizeirevier beschäftigt sind, gönnt sich der Filius eine  Spritztour im neuen Ferrari.

Spritztour mit Papas Ferrari: Ein 14-Jähriger ist im oberfränkischen Hof mit dem vor einer Polizeidienststelle abgestellten Sportwagen dreist auf und davon gefahren. Die Folge war eine mehrstündige Fahndung, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Die in Spanien lebende Familie hatte das 200 000 Euro teure Auto gerade in Berlin gekauft und war auf der Rückfahrt. Weil sie ohne Pässe unterwegs waren, brachte die Bundespolizei die Eltern zur Kontrolle auf die Dienststelle. Der Sohn sollte vor dem Revier auf den Wagen aufpassen, verschwand aber kurzerhand mit dem Boliden. Erst nach Stunden meldete er sich bei der Polizei. Der Bub hatte den Wagen nach der Spritztour unbeschadet bei einem Autohändler geparkt.

dpa

Ferrari: Mythos auf vier Rädern

Ferrari: Mythos auf vier Rädern

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lastwagenanhänger gerät in Gegenverkehr und verursacht tödlichen Unfall - zwei Menschen sterben
Auf einer Bundesstraße bei Todendorf in Schleswig-Holstein hat sich ein Sattelauflieger von einem Lastwagen gelöst und einen tödlichen Unfall verursacht.
Lastwagenanhänger gerät in Gegenverkehr und verursacht tödlichen Unfall - zwei Menschen sterben
Staatsanwalt: Archiv-Einsturz durch Fehler bei Bauarbeiten
Warum stürzte das Kölner Stadtarchiv ein? Die Angehörigen der beiden Toten haben neun Jahre gewartet, um auf diese Frage eine Antwort zu erhalten. Jetzt bekamen sie sie …
Staatsanwalt: Archiv-Einsturz durch Fehler bei Bauarbeiten
Vater verabschiedet sich mit rührendem Tanz von todkranker Tochter
Ein scheinbar alltägliches Facebook-Video zeigt einen Vater beim Tanz mit seiner kleinen Tochter. Das Netz reagiert bewegt - denn der Hintergrund ist herzzereißend …
Vater verabschiedet sich mit rührendem Tanz von todkranker Tochter
Mit diesem ungewöhnlichen Mittel warnt die Polizei vor Erpressern aus dem Internet
Mit ungewöhnlichen Mitteln warnen Polizeibeamte im rheinischen Aachen vor Erpressern aus dem Internet - sie haben ein Gedicht über die Risiken von Cybersex geschrieben
Mit diesem ungewöhnlichen Mittel warnt die Polizei vor Erpressern aus dem Internet

Kommentare