Familiendrama in Frankreich

Tödliches Versehen: 14-Jähriger erschießt Zwillingsbruder

Hennezel - Während eines Essens hat ein 14-Jähriger in Frankreich versehentlich seinen Zwillingsbruder erschossen. Ein leichtsinniges Familienmitglied trägt die Verantwortung für die Tragödie.

Das Unglück passierte am Sonntagabend, als das Familienmitglied einige Waffen hervorholte, ohne zu wissen oder davor zu warnen, dass einige von ihnen geladen waren. Der 14-Jährige habe eine Automatik-Pistole genommen und seinem Bruder damit unbeabsichtigt in die Brust geschossen, sagte ein Polizeibeamter der Nachrichtenagentur AFP am Montag. Ein Versuch von Rettungskräften, den Jungen wiederzubeleben, scheiterte.

Aus Ermittlungskreisen verlautete, nach dem Vorfall in Hennezel im Nordosten Frankreichs sei der Onkel der Zwillinge festgenommen worden. Später sei er gegen Kaution freigekommen.

AFP

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Sicherheitskräfte haben nach einem Medienbericht den Bahnhof im südfranzösischen Nîmes geräumt und abgesperrt.
Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet
Wo durch die USA vor langer Zeit Atomwaffentests durchgeführt wurden, haben Forscher jetzt eine unheimliche Entdeckung auf dem Meeresboden gemacht. 
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet

Kommentare