+
Bei Protestaktionen in der Ortschaft Sitra im Bahrain ist nach Angaben von Aktivisten ein 14-Jähriger erschossen worden.

14-Jähriger stirbt bei Protest in Bahrain

Manama - Ein 14 Jahre alter Jugendlicher ist bei einer Protestaktion in Bahrain ums Leben gekommen. Er soll gestorben sein, als die Polizei mit Tränengas auf eine Gruppe von rund 20 Demonstranten feuerte.

Die Regierung erklärte, die Todesursache sei noch unklar. Sie sprach von einem “tragischen Zwischenfall“ und kündigte eine Untersuchung an.

Seit Beginn der Proteste in dem arabischen Golfstaat Mitte Februar sind mehr als 30 Zivilisten und vier Polizisten getötet worden. Mehr als 1000 Menschen wurden festgenommen. Über 2000 Menschen verloren ihre Anstellung, weil sie an Demonstrationen teilgenommen haben sollen.

Der "arabische Frühling": In diesen Ländern wird rebelliert

Der „arabische Frühling“: In diesen Ländern wurde rebelliert

Die meisten Mitglieder der Protestbewegung in Bahrain gehören zur Bevölkerungsmehrheit der Schiiten. Sie wollen demokratische Reformen, die den Schiiten mehr Gewicht in der Regierung verschaffen würden. Einige von ihnen fordern zudem den Sturz der sunnitischen Herrscherfamilie von König Hamad bin Issa al-Chalifa.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief "Thomas": Mehrere Bahnstrecken gesperrt
Berlin/Düsseldorf (dpa) - Sturmtief "Thomas" hat am Donnerstagabend auch mehrere Bahnstrecken vor allem im Westen Deutschlands lahmgelegt. Probleme gebe es am …
Sturmtief "Thomas": Mehrere Bahnstrecken gesperrt
Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum
Nürnberg (dpa) - Wie hält man Barbie im Museum fit? Chemiker und Konservierungs-Wissenschaftler haben bei einem Forschungsprojekt für das Spielzeugmuseum in Nürnberg die …
Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum
Zahl der Einbrüche nach Jahren wohl rückläufig 
Berlin - Jahrelang hatte die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland zugenommen. Jetzt zeichnet sich ein Rückgang ab. 
Zahl der Einbrüche nach Jahren wohl rückläufig 
Ministerium warnt vor gepanschtem Wodka
Duisburg - Das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium hat vor gepanschtem Wodka gewarnt. Das gesundheitsgefährdende Getränk namens „Diamond Vodka“ sei …
Ministerium warnt vor gepanschtem Wodka

Kommentare