Sie wollte mit Taxi abhauen

15-Jährige klaut Schlüssel - und demoliert fünf Autos

Hamburg - Das ging ziemlich schief: Eine betrunkene 15-jährige Diskobesucherin hat am frühen Freitagmorgen in Hamburg das Auto ihrer Begleiterin gestohlen und gleich fünf parkende Autos angefahren.

Eine 15-Jährige ist in Hamburg angetrunken Auto gefahren und hat dabei fünf parkende Wagen beschädigt. Die Jugendliche habe am frühen Freitagmorgen den Autoschlüssel einer Freundin gestohlen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Als sie losfuhr, beschädigte das Mädchen demnach fünf Autos und ein Verkehrsschild und kam schließlich an einem Baum zum Stehen. Die 15-Jährige versuchte zunächst mit einem Taxi zu entkommen. Als der Fahrer sie nicht mitnehmen wollte, floh sie in Richtung einer S-Bahnstation, wo Polizeibeamte sie einholten.

Diese brachten die angetrunkene Jugendliche zu ihren Eltern zurück. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Die französische Justiz hat laut einem Agenturbericht ein Ermittlungsverfahren gegen den prominenten Milliardär Vincent Bolloré eröffnet.
Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Mehr als 30 Jahre nach einer Serie von Morden und Vergewaltigungen in Kalifornien hat die Polizei möglicherweise den Täter gefasst.
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen vor Gericht dafür, dass ihr Sohn zur Behandlung nach Rom ausgeflogen werden darf. Ein Flugzeug stünde …
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Schmerzhafte Erinnerungen im Dortmunder BVB-Prozess: Acht Spieler, die den Bombenanschlag im vergangenen Jahr miterlebt haben, sagen aus. Einer muss dabei weinen.
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand

Kommentare