+
Auch die Spurensuche mit einem Hund blieb erfolglos.

Polizei in Essen ratlos

15-Jährige spurlos verschwunden - Messer-Angriff auf Mutter

Essen - Eine Schülerin verschwindet, die Polizei schickt ein Großaufgebot auf die Suche nach ihr. Gleichzeitig überrascht die Mutter des Mädchens im Keller einen bewaffneten Einbrecher. Gibt es einen Zusammenhang?

Unter rätselhaften Umständen ist in Essen eine 15-jährige Schülerin verschwunden. Erste Suchen in zwei Waldstücken blieben am Mittwochabend und Donnerstagvormittag erfolglos. Auch sonst gebe es keine heiße Spur, sagte ein Sprecher der Polizei Essen am Donnerstag.

Wer hat Hinweise zum Verbleib von Aylin H.?

Das Verschwinden von Aylin war aufgefallen, nachdem die Mutter am Mittwochnachmittag nach Hause gekommen war und verdächtige Geräusche im Keller des Einfamilienhauses gehört hatte. Sie bat einen Nachbarn hinzu. Im Keller trafen die beiden auf eine unbekannte Person, die mit einem Messer bewaffnet war. Bei einem Handgemenge wurde der Nachbar leicht verletzt. Der oder die Unbekannte konnte fliehen. Ob zu Fuß oder anders, war nicht bekannt.

Im Keller war auch der Hund der Familie. Mit ihm hatte die 15-Jährige zuvor eine Runde gedreht. Was dabei oder danach geschah, ist unklar. Ob der Einbruch in einem Zusammenhang mit dem Verschwinden des Mädchens steht, ist offen.

Bereitschaftspolizisten halfen bis spät in die Nacht zum Donnerstag bei der Suche nach Aylin. Durchkämmt wurden unter anderem zwei Waldgebiete. Auch ein aus Bielefeld eingeflogener Spürhund wurde eingesetzt. Die Suche wurde mit einem Großaufgebot am Donnerstagvormittag fortgesetzt, ebenfalls mit einem sogenannten Man-Trailer-Hund. Auch von einem Hubschrauber aus suchten die Beamten nach dem Mädchen.

Das Umfeld der 15-Jährigen werde durchleuchtet, um Hinweise auf einen möglichen Aufenthaltsort zu bekommen, sagte Polizeisprecher Lars Lindemann. Befragt würden Angehörige, Freunde und Bekannte. Der Fall laufe als Vermisstensache, betonte der Sprecher. „Wir ermitteln in alle Richtungen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gasleck in Berlin: 200 Menschen in Sicherheit gebracht 
Ein Gasleck in Berlin-Pankow sorgt für erhebliche Behinderungen. Mehrere Gebäude wurden evakuiert und rund 200 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden.
Gasleck in Berlin: 200 Menschen in Sicherheit gebracht 
Mehr als 60 Verletzte bei Reizgasattacke in hessischer Schule
Bei einer Reizgasattacke in einer Gesamtschule im hessischen Runkel sind mehr als 60 Schüler und zwei Lehrer verletzt worden.
Mehr als 60 Verletzte bei Reizgasattacke in hessischer Schule
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Panne bei den Rettungsarbeiten: Nach dem Erdbeben in Mexiko war tagelang von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede - doch …
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not.
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 

Kommentare