+
Im Müchner Eisbach ist eine 15-Jährige ertrunken.

Dramatisches Unglück

15-Jährige tot im Münchner Eisbach - Hintergründe unklar

Nach dem Tod einer 15-Jährigen im Münchner Eisbach ist der Hergang des Unglücks weiter unklar.

München - „Zur Unfallursache wird noch ermittelt“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Eine Obduktion solle Klarheit bringen. Das Mädchen war am Montagabend ertrunken, wie tz.de* berichtete. Der Eisbach, der durch den Englischen Garten fließt und vor allem wegen seiner Surfwelle bekannt ist, lockt im Sommer viele Erholungssuchende an. Das Wasser ist an manchen Stellen reißend und tief, an anderen Stellen fließt es gemäßigt und ist nur hüfttief.

Eine Anruferin hatte am Montagabend über Notruf gemeldet, dass ein Mädchen im Wasser untergegangen sei. Einsatzkräfte entdeckten die Schülerin kurz nach 19.00 Uhr leblos an einem Wehr. 

Freunde und Begleiter der 15-Jährigen standen den Angaben zufolge unter Schock und wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

dpa


*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare