+
Hier passierte das Unglück: Ein Maibaum hat vor dem Feuerwehrgerätehaus in Nierendorf einen 15-Jährigen tödlich verletzt.

Schwerer Unfall

Hier geschah das Unglück: 15-Jähriger stirbt beim Maibaumaufstellen

Bei den Vorbereitungen zum Aufstellen des traditionellen Maibaums wurde ein 15-Jähriger in Nierendorf vom Maibaum so schwer verletzt, dass er kurz darauf starb.

Nierendorf - Beim Aufstellen eines Maibaumes in Rheinland-Pfalz ist ein 15-Jähriger ums Leben gekommen. Er arbeitete am Sonntag in der Grafschaft Nierendorf in einer Grube, in der der Stamm verankert werden sollte, wie die Polizei am Abend mitteilte.

Aus noch ungeklärter Ursache rutschte der Baum in die Grube und verletzte den Jugendlichen so schwer, dass er wenig später in der Uniklinik Bonn starb. 

Zahlreiche Zeugen des Unglücks müssen vernommen werden

Der Vorfall ereignete sich vor dem Feuerwehrgerätehaus der Grafschaft.  Laut Polizei hatten kurz vor dem Unglück mehrere junge Einwohner am Gerätehaus der Feuerwehr Vorbereitungen getroffen, um den traditionellen Maibaum aufzustellen. Dafür sollte der Stamm im oberen Bereich angehoben werden. Die Polizei will nun untersuchen, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Dafür müssen zunächst zahlreiche Zeugen vernommen werden. 

Lesen Sie auch: Zwei Maibäume stürzen um und verletzen mehrere Menschen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Touristin fällt von Kreuzfahrtschiff - nach stundenlanger Suche wird sie gerettet
Eine Urlauberin, die in der kroatischen Adria von einem norwegischen Kreuzfahrtschiff gefallen war, ist am Sonntag nach zehn Stunden aus dem Meer gerettet worden.
Touristin fällt von Kreuzfahrtschiff - nach stundenlanger Suche wird sie gerettet
Eine Frau findet ein unbekleidetes Baby im Gebüsch - die Polizei München hat einen dunklen Verdacht
Eine Frau findet unbekleidetes Baby im Gebüsch: Die Polizei München hat einen dunklen Verdacht - und sucht eine Frankfurterin.
Eine Frau findet ein unbekleidetes Baby im Gebüsch - die Polizei München hat einen dunklen Verdacht
Brückeneinsturz in Genua: Empörung über Politiker-Selfie bei Trauerfeier 
Fünf Tage nach dem Brückeneinsturz in Genua sind die letzten Vermissten tot in den Trümmern gefunden worden. Ein Vorfall auf der Trauerfeier sorgt für Unverständnis. …
Brückeneinsturz in Genua: Empörung über Politiker-Selfie bei Trauerfeier 
Blutrausch: Schäferhund tötet Hund - dann sind drei Menschen dran
Grausamer Blutrausch: Ein Schäferhund tötet einen anderen Hund - dann sind drei Menschen dran.
Blutrausch: Schäferhund tötet Hund - dann sind drei Menschen dran

Kommentare