+
Jugendliche Mädchen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind, kennen den Täter oft persönlich. Foto: Julian Stratenschulte/Illustration

Unicef-Studie

15 Millionen jugendliche Mädchen weltweit zum Sex gezwungen

Die Ergebnisse einer Unicef-Untersuchung sind bedrückend: Weltweit haben etwa 15 Millionen jugendliche Mädchen schon einmal sexuelle Gewalt erlebt.

New York (dpa) - Etwa 15 Millionen Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren sind nach Angaben des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (Unicef) weltweit schon einmal zum Sex oder zu anderen sexuellen Handlungen gezwungen worden.

Nur ein Prozent der jugendlichen Mädchen, die sexuelle Gewalt erfahren hätten, wandten sich eigener Aussage zufolge an professionelle Hilfe, teilte Unicef heute mit. Häufig würden sich Opfer und Täter persönlich kennen.

Grundlage der Erkenntnisse waren Untersuchungen zwischen den Jahren 2005 und 2016. Die Schätzungen beziehen sich auf Daten aus 50 Ländern, in denen 46 Prozent der Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren weltweit leben.

Die Gewalt gegen Kinder sei "wirklich besorgniserregend", sagte Cornelius Williams von der Unicef-Abteilung für Kinderschutz. "Babys werden ins Gesicht geschlagen, Mädchen und Jungen zu sexuellen Handlungen gezwungen, Jugendliche in ihren Gemeinden getötet - Gewalt gegen Kinder verschont niemanden und kennt keine Grenzen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Zwei Betrunkene haben Nazi-Parolen am Flughafen gebrüllt. Die Polizei schritt ein.
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Mann stürzt auf Gleis: Passant will helfen und springt hinterher - dann kommt die S-Bahn
Zu einem dramatischen Vorfall kam es, als ein Mann vom Bahnsteig auf die Gleise fiel und regungslos liegen blieb. Plötzlich kam auch noch die S-Bahn.
Mann stürzt auf Gleis: Passant will helfen und springt hinterher - dann kommt die S-Bahn
Mercedes rast mit voller Wucht in Bank - dann wird klar, was eigentlich los ist
Ein Autofahrer ist mit seinem Mercedes in eine Bank gekracht. Augenblicke später ist klar, was vor der Filiale eigentlich passiert ist.
Mercedes rast mit voller Wucht in Bank - dann wird klar, was eigentlich los ist
Stadt Hannover will jetzt gendergerecht formulieren - welche Wörter „verboten“ wurden, verwundert
Hannover will Vorreiterin für gendergerechte Sprache sein. Deshalb hat die niedersächsische Hauptstadt eine verbindliche „Empfehlung für eine geschlechtergerechte …
Stadt Hannover will jetzt gendergerecht formulieren - welche Wörter „verboten“ wurden, verwundert

Kommentare