+
Bei dem Unglück starben zwei Menschen.

Schweizerin und Techniker starben

16-Jährige fuhr Madrider Unglückszug

Madrid - Das Unglück, bei dem im August vergangenen Jahres ein Au-pair-Mädchen aus der Schweiz und ein Wartungstechniker der Madrider U-Bahn ums Leben kamen, ist aufgeklärt.

Wie das zuständige Gericht am Mittwoch mitteilte, ergaben die Untersuchungen, dass der Techniker es dem Mädchen im August 2012 erlaubt hatte, unter seiner Aufsicht einen Zug auf dem Gelände eines U-Bahn-Depots zu fahren. An Bord des Zuges befanden sich außer der Frau des Wartungstechnikers und des vierjährigen Sohnes keine Fahrgäste. Der Zug fuhr am Ende eines Abstellgleises gegen einen Prellbock. Die Frau des Technikers und der Sohn erlitten Verletzungen.

Das Gericht entschied nun, den Fall zu den Akten zu legen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Student droht mit Amoklauf an der Uni Trier
Eine Amokdrohung an der Trierer Uni hält die Polizei stundenlang in Atem. Zwar nimmt sie den Tatverdächtigen am Morgen fest. Damit ist der Einsatz aber noch nicht vorbei.
Student droht mit Amoklauf an der Uni Trier
Demenzrisiko in Europa sinkt
Wenn Vergessen zur Krankheit wird: Viele Menschen fürchten, im Alter dement zu werden. Doch Demenz ist nicht nur Schicksal. Ärzte berichten über eine erfreuliche …
Demenzrisiko in Europa sinkt
Traurige Gewissheit: Im Wald gefundene Leiche ist Frau des Schlagerstars
Ein Hund machte seine Besitzer auf einen weiblichen Leichnam im Wald aufmerksam. Nun ist klar: Es ist die vermisste Frau eines Schlagerstars.
Traurige Gewissheit: Im Wald gefundene Leiche ist Frau des Schlagerstars
Student nach Amokdrohung gegen Trierer Universität festgenommen
Nach der Androhung eines Amoklaufs an der Universität im rheinland-pfälzischen Trier hat die Polizei am Freitag einen Studenten der Hochschule festgenommen. 
Student nach Amokdrohung gegen Trierer Universität festgenommen

Kommentare