Jungfernflug ohne Flugerfahrung

16-Jähriger kracht mit Gleitschirm auf Kirchendach

Nach 300 Metern Flug krachte ein 16-Jähriger mit seinem Gleitschirm auf ein Kirchendach. Der Junge hatte großes Glück, denn Flugerfahrung hatte er keine.

Mühlenbach - Ein 16-Jähriger ist in Baden-Württemberg bei seinem Jungfernflug mit einem Gleitschirm auf einem Kirchendach gelandet. Wie die Polizei mitteilte, war der Jugendliche am Montagabend zu seinem Erstflug oberhalb von Mühlenbach gestartet. „Der Jugendliche konnte seine Ungeduld nicht mehr zügeln und startete ohne jegliche Flugerfahrung seinen Erstflug“, heißt es im Polizeibericht.

Der Jugendliche hatte Glück

Nach 300 Metern Flugstrecke krachte er auf die Dorfkirche und brach sich ein Bein. Nur weil sich sein Schirm auf dem Dach verfing, stürzte er nicht hinunter.

Beinbruch nach abrupter Landung auf dem Dach

Die Feuerwehr war mit 18 Mann im Einsatz und mussten den 16-Jährigen mit einer Drehleiter retten. Ein Rettungswagen brachte den jungen Bruchpiloten ins Krankenhaus.

Ähnliches Glück hatte auch eine Dänin im Urlaub. Sie stürzte bei einem Tandem-Flug ab, doch ihr Pilot konnte noch den Notfallschirm öffnen. Sie landeten im Meer.

AFP/ml

Rubriklistenbild: © dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Tote nach Abstürzen von Freizeitflugzeugen
Abgestürzte Segel- und Ultraleichtflugzeuge, mehrere Todesopfer - es war ein schlimmes Wochenende für den Freizeitflugsport. Manche Fragen sind noch offen.
Mehrere Tote nach Abstürzen von Freizeitflugzeugen
Wetter in Deutschland: Nach Tropensturm-Alarm nun die Sommer-Wende - doch eine Region hinkt hinterher
Das Wetter lässt in vielen Teilen Deutschlands zu wünschen übrig. Dann raste auch noch ein Tropensturm auf Deutschland zu. Alle Informationen im Wetter-Ticker.
Wetter in Deutschland: Nach Tropensturm-Alarm nun die Sommer-Wende - doch eine Region hinkt hinterher
Coronavirus: Patienten leiden „oft über Wochen“ an unangenehmen Symptomen - Studie zeigt erschreckendes Ergebnis
Etwa 87 Prozent der COVID-19-Patienten leiden auch nach sechs Wochen noch an Symptomen, beobachten Ärzte in Italien - jetzt wird ein Umdenken gefordert.
Coronavirus: Patienten leiden „oft über Wochen“ an unangenehmen Symptomen - Studie zeigt erschreckendes Ergebnis
Corona in den USA: Neuinfektionen erreichen extremen Höchststand - Trump gibt China die Schuld an „Pest“
Die Coronavirus-Neuinfektionen in den USA steigen weiterhin alarmierend. Unterdessen erhebt US-Präsident Trump abermals schwere Vorwürfe gegen China.
Corona in den USA: Neuinfektionen erreichen extremen Höchststand - Trump gibt China die Schuld an „Pest“

Kommentare