+

In Magdeburg

16-Jähriger löst Amoklauf-Panik aus

Magdeburg - Ein 16 Jahre alter Jugendlicher hat am Donnerstag auf dem Magdeburger Bahnhof mit einer Sturmgewehr-Attrappe Angst und Schrecken verbreitet.

Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, spielte der junge Mann auf einem Bahnsteig mit dem täuschend echt aussehenden Imitat eines G36-Sturmgewehrs herum. Einmal habe er so getan, als führe er ein Magazin in das Gewehr ein, worauf Reisende in Panik den Bahnsteig verließen oder sich auf den Boden warfen. Polizisten nahmen daraufhin den 16-Jährigen fest. Die Ermittlungen ergaben, dass er die Waffenattrappe kurz zuvor in einem nahe gelegenen Einkaufszentrum gekauft hatte. Gegen den Jugendlichen werde nun wegen des „Führens einer Anscheinswaffe“ ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare