+

In Magdeburg

16-Jähriger löst Amoklauf-Panik aus

Magdeburg - Ein 16 Jahre alter Jugendlicher hat am Donnerstag auf dem Magdeburger Bahnhof mit einer Sturmgewehr-Attrappe Angst und Schrecken verbreitet.

Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, spielte der junge Mann auf einem Bahnsteig mit dem täuschend echt aussehenden Imitat eines G36-Sturmgewehrs herum. Einmal habe er so getan, als führe er ein Magazin in das Gewehr ein, worauf Reisende in Panik den Bahnsteig verließen oder sich auf den Boden warfen. Polizisten nahmen daraufhin den 16-Jährigen fest. Die Ermittlungen ergaben, dass er die Waffenattrappe kurz zuvor in einem nahe gelegenen Einkaufszentrum gekauft hatte. Gegen den Jugendlichen werde nun wegen des „Führens einer Anscheinswaffe“ ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Hannover (dpa) - Nicht Fette aus dem Blut, sondern Versorgungsstörungen an der Gefäßaußenwand führen einer neuen Theorie zufolge zu Arterienverkalkung. Der Herzchirurg …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare